Beste Fitnesstracker 2023: Mit diesen Wearables bleibst du fit

Andreas Müller10. JANUAR 2023

Getty Images/yoh4nn

Fitnesstracker motivieren dich zu einem aktiveren Lebensstil. Sie messen die Schritte, den Puls und häufig noch viel mehr als das. Im Vergleich zu Smartwatches sind sie kompakter und bequemer zum Sport zu tragen. Hier erfährst du, welche Fitnesstracker als die besten Modelle des Jahres 2023 gelten.

Diese Vorteile haben Fitnesstracker

  • Kompakter als Smartwatches: Im Vergleich zu den armbanduhrähnlichen Smartwatches sind Fitnesstracker dünner und bequemer beim Sport zu tragen.

  • Fit bleiben: Fitnesstracker messen Schritte, Kalorienverbrauch, die zurückgelegte Distanz und bieten häufig weitere Funktionen wie einen Pulsmesser und verschiedene Trainingsmodi.

  • Gesundheitsfeatures: Einige Fitnesstracker bieten zusätzliche Funktionen wie Schlaf-, Stress- und Zyklusüberwachung.

  • Uhrenersatz: Fitnesstracker zeigen auch Uhrzeit und Datum an, so ersetzen sie eine Armbanduhr.

Beste Fitnesstracker 2023: Testsieger-Vergleich

In unserem Fitnesstracker-Vergleich erfährst du, welche Fitnessarmbänder in Tests der Stiftung Warentest und von Fachmagazinen am besten abgeschnitten haben – und welche Stärken und Schwächen die Testsieger jeweils mitbringen.

Diese Fitnesstracker überzeugen in Tests

0 von 4

Fitbit Charge 5: Vielseitiges Fitnessarmband für gehobene Ansprüche

Die Fitbit Charge 5 zählt zu den Fitnesstrackern mit den fortschrittlichsten Funktionen. Das Gerät bietet eine kontinuierliche Herzfrequenzmessung, eine Schlafanalyse, Zyklustracking und eine automatische Trainingserkennung. Der Tracker ist zudem mit Sensoren zur Überwachung der Sauerstoffsättigung im Blut und einer EKG-Funktion ausgestattet. Darüber hinaus ist er das einzige Modell in dieser Liste mit einem EDA-Sensor zur Ermittlung der körperlichen Reaktionen auf emotionalen Stress. Auch ein GPS-Sensor ist an Bord.

Die Akkulaufzeit wird vom Hersteller mit sieben Tagenangegeben – das ist eine für Fitnesstracker durchschnittliche Leistung. Weitere Kritikpunkte sind fehlende Musikfunktionen sowie die Notwendigkeit eines kostenpflichtigen Premium-Abos, um einige Detailanalysen wie den Tagesformindex zu erhalten. Dennoch überzeugt die Fitbit Charge 5 mit den Gesamtnoten „gut“ im Test von Computer Bild (03/2022) und „sehr gut“ im Test von connect (02/2022).

Stärken & Schwächen der Fitbit Charge 5

+ Viele Fitness- und Gesundheitsfunktionen
+ EKG-Funktion
+ EDA-Sensor
+ Integriertes GPS
+ Kontaktloses Zahlen

- Einige Features nur mit Fitbit-Premium-Abo
- Keine Musikfeatures

FITBIT Charge 5, Fitness-Tracker, S, L, Black

149.95
115.–115
Zum Produkt

Huawei Band 7: Schicker Fitnesstracker mit großem Display

Der Fitnesstracker Huawei Band 7 ist deutlich günstiger als das Fitbit-Modell, bietet aber auch weniger Funktionen. Dafür punktet er mit einem großen Display und einem dünnen Gehäuse. Somit trägt der Tracker am Handgelenk kaum auf und ist auch dauerhaft bequem zu tragen. Das preiswerte Einsteigermodell misst deine Herzfrequenz, zeichnet Aktivitäten auf, überwacht deinen Schlaf und deine Blutsauerstoffsättigung. Außerdem informiert es über eingehende Nachrichten und Anrufe auf dem gekoppelten Smartphone.

Zu den Highlights des Huawei Band 7 zählt neben dem günstigen Preis auch die lange Akkulaufzeit von bis zu zwei Wochen laut Hersteller. Verzichten musst du auf integriertes GPS und Musikfunktionen. Vor allem aufgrund seines Designs und wegen des günstigen Preises zeichnet TechRadar das Modell dennoch mit 4,5 von 5 Sternen aus.

Stärken & Schwächen des Huawei Band 7

+ Großes AMOLED-Display
+ Flaches Gehäuse
+ Messung der Blutsauerstoffsättigung
+ Günstiger Preis

- Kein GPS
- Keine Musikfeatures

Huawei Band 7 bei MediaMarkt

Garmin Vivosmart 5: Einfacher Fitnesstracker mit großem Funktionsumfang

Im Gegensatz zu seinen hochspezialisierten Multisportuhren vermarktet Garmin die Vivosmart 5als einfachen und benutzerfreundlichen Fitnesstracker, der dir hilft, mehr Aktivität in dein Leben zu bringen. Bedient wird der Tracker über den Touchscreen und Tasten, das Display bietet im Vergleich zum Vorgängermodell eine 66 Prozent größere Textanzeige. Darauf kannst du deine Fitness- und Gesundheitsdaten sowie die Uhrzeit ablesen.

Punkten kann die Vivosmart 5 unter anderem mit ihrer genauen Messung von Herzfrequenz und Blutsauerstoffgehalt, urteilt NextPit im Test. Die Redakteure loben zudem die Verarbeitungsqualität und die zugehörige App. Im Gegensatz zu Fitbit stellt Garmin alle Funktionen ohne Abo zur Verfügung. Insgesamt reicht es für 3,5 von fünf Sternen. Kritisiert werden der fehlende GPS-Sensor und das monochrome OLED-Display. Die Akkulaufzeit liegt mit sieben Tagen auf Augenhöhe mit der Fitbit Charge 5.

Stärken & Schwächen der Garmin Vivosmart 5

+ Viele Funktionen
+ Anzeige deines Energielevels
+ Messung der Blutsauerstoffsättigung
+ Gute App ohne Paywall

- Display ohne Farbdarstellung
- Kein eigenes GPS
- Keine Bezahlfunktion

GARMIN Vivosmart 5, Smartwatch, 122 - 188 mm, Schwarz

149.99
134.99134.99
Zum Produkt

Fitbit Inspire 3: Ausdauernder Fitnesstracker im kompakten Design

Die Fitbit Inspire 3 verfügt über ein Farbdisplay mit Always-on-Funktion, sodass du zu jeder Zeit die Uhrzeit auf dem Modell ablesen kannst. Das schlanke Design macht den Fitnesstracker angenehm zu tragen. Zu den Highlights zählen das Tracking der Sauerstoffsättigung, die automatische Trainingserkennung und die Schlafanalyse. Bestimmte Funktionen wie der Stressmanagement-Index sind auch hier nur mit Premium-Abo nutzbar.

Die Akkulaufzeit der Inspire 3 zählt zu den besseren in dieser Liste – bis zu zehn Tage sind laut Fitbit drin. Kritisieren lassen sich der fehlende GPS-Sensor und die geringe Größe des Displays. Dieses macht den kompakten Tracker einerseits bequem zu tragen. Andererseits lassen sich bestimmte Benachrichtigungen dadurch schwer ablesen. Von Trusted Reviews gibt es dennoch eine Kaufempfehlung mit vier von fünf Sternen im Test.

Stärken & Schwächen der Fitbit Inspire 3

+ Kompaktes Design
+ Always-on-Farbdisplay
+ Stressmessung
+ Gute Akkulaufzeit

- Kleines Display
- Keine Musikfeatures
- Kein GPS

FITBIT Inspire 3, Fitness Tracker, S und L, Midnight Zen/Black

99.9599.95
Zum Produkt

Xiaomi Mi Band 7: Günstiges Einsteigermodell mit starker Akkulaufzeit

Besonders günstig gelingt dir der Einstieg in ein aktiveres Leben mit dem Xiaomi Mi Band 7. Der leichte Fitnesstracker bietet ein großes und kontrastreiches AMOLED-Display, das gut abzulesen ist. Trotz seines günstigen Preises bringt das Modell gängige Fitness- und Gesundheitsfunktionen mit: kontinuierliche Herzfrequenzmessung, Schlaftracking, Trainingsbelastung und Überwachung des Blutsauerstoffgehalts.

Positiv hervorzuheben ist auch die Akkulaufzeit, die bei normaler täglicher Nutzung bis zu 14 Tage betragen soll. Minuspunkte gibt es im Test von connect für die eher ungenaue Streckenberechnung – ein GPS-Sensor ist nämlich nicht an Bord. Insgesamt reicht es dennoch für die Testnote „gut“. Der günstige Preis und der dafür beachtliche Funktionsumfang machen das Xiaomi Mi Band 7 zur Preis-Leistungs-Empfehlung.

Stärken & Schwächen des Xiaomi Mi Band 7

+ Sehr günstig
+ Kontrastreiches Farbdisplay
+ Lange Akkulaufzeit
+ Viele Fitness- und Gesundheitsfunktionen

- Kein GPS
- Keine Musikfeatures
- Etwas unpräzise Messwerte

XIAOMI Smart Band 7, Fitnesstracker, 18 mm/219 mm, Black

59.99
39.9939.99
Zum Produkt

Kaufberatung: Welcher Fitnesstracker passt zu mir?

Fitnesstracker oder Smartwatch?

Getty Images/martin-dm

Smartwatches sind im Vergleich zu Fitnesstrackern größer. Das hat den Vorzug, dass sie größere Displays haben, die sich einfacher ablesen lassen. Auch bieten die schlauen Uhren oftmals einige zusätzliche Funktionen wie das Telefonieren direkt mit der Uhr, dafür ist die Akkulaufzeit der Fitnesstracker in der Regel deutlich besser. Smartwatches sind wiederum modischer und eignen sich daher eher als Ersatz für eine Armbanduhr.

Möchtest du GPS ohne Handy nutzen?

Getty Images/andresr

Manche Fitnesstracker bieten ein eingebautes GPS-Modul. Das ist vor allem für Läufer und Radfahrer praktisch, die unabhängig vom Smartphone ihre Strecken aufzeichnen möchten. Wer allerdings sein Smartphone mitführt, kann mit seinem Fitnesstracker auch auf das Handy-GPS zugreifen.

Welche Funktionen brauchst du?

Getty Images/kali9

Fitnesstracker nähern sich in ihrer Funktionsvielfalt den Smartwatches zunehmend an. Zu den neueren Features zählen die Messung der Blutsauerstoffsättigung, eine Bezahlfunktion, das Tracking einer Unzahl von Sportarten wie Rudern und das Aufzeichnen eines EKG. Wer auf bestimmte Features verzichten kann, spart mit einem günstigeren Fitnesstracker Geld.

Sind die Fitnesstracker bequem zu tragen?

Getty Images/yoh4nn

In der Regel sehen Fitnesstracker eher praktisch als modisch aus. Die Materialwahl beschränkt sich fast immer auf Kunststoff und Gummi. Wichtiger als der Look ist bei Fitnesstrackern aber auch, dass sie sich bequem tragen lassen. Nach Möglichkeit solltest du vor dem Kauf verschiedene Geräte anprobieren.

Wie viel möchtest du ausgeben?

Fitnesstracker kosten häufig weniger als 100 Euro. Sie sind deutlich günstiger als Smartwatches, obwohl die besten Modelle in ihrem Funktionsreichtum beinahe mit den smarten Uhren mithalten können. Doch selbst um die 100 Euro musst du nicht ausgeben, falls du auf einige Features verzichten kannst. Mitunter lohnt sich auch der Griff zu Vorgängermodellen, die im Preis reduziert sind.

Fit & Gesund