Wählen Sie einen Markt
Alle Märkte anzeigen

MediaMagazin

PC oder Laptop? So finden Sie das passende Gerät

Alexander Mundt14. OKTOBER 2021
Business, Laptop, Notebooks, IT & Informatik, Technologie
Urheberrechte: Adobe Stock / Xavier Lorenzo

Adobe Stock / Xavier Lorenzo

Lieber einen PC oder einen Laptop kaufen? Wenn Sie vor dieser Frage stehen, hilft Ihnen unser Ratgeber weiter. Bei uns erfahren Sie alles über die Stärken und Schwächen der jeweiligen Geräte und welcher Typ sich für welchen Einsatzzweck am besten eignet.

Computer oder Laptop: Das sind die Unterschiede

Die Gerätetypen Laptop und Desktop-Computer unterscheiden sich deutlich voneinander: Der Laptop ist ein All-in-One-Gerät, hat also Tastatur, Trackpad, Anschlüsse, Monitor und andere Komponenten direkt in einem Gehäuse integriert. Ein PC hingegen besteht nur aus dem Rechner, je nach Bauweise auch „Tower“ genannt, in dem Teile wie Prozessor, Arbeitsspeicher und Festplatte verbaut sind. Zusätzlich benötigen Sie jedoch einen Monitor, eine Tastatur und eine Maus, um mit dem Computer arbeiten oder spielen zu können.

Wenngleich Computer über die Jahre häufig deutlich kleiner geworden sind, dienen sie in erster Linie dazu, dauerhaft an einem festen Platz aufgestellt zu werden. Ihren Laptop können Sie hingegen bequem überallhin mitnehmen, um so flexibel arbeiten zu können.

Was ist günstiger: Laptop oder PC?

Schon für wenige Hundert Euro bekommen Sie einen PC oder einen Laptop. Doch nach wie vor gilt: Bei vergleichbarer Leistung und Ausstattung sind Laptops nach wie vor teurer. Die Technik ist hier auf deutlich engerem Raum untergebracht und lässt sich deswegen auch nur schwer tauschen oder erweitern. Manchmal lassen sich Arbeitsspeicher und SSD-Speicher ausbauen, aber in der Regel keine anderen Bauteile. Möchten Sie einen leistungsstarken Laptop Ihr Eigen nennen, der etwa aktuelle Spiele beherrscht, müssen Sie mit einem Preis von mindestens 1.000 Euro rechnen. Ein vergleichbar ausgestatteter Desktop-PC kostet einige Hundert Euro weniger. Herkömmliche Computer bieten somit fast immer das bessere Preis-Leistungs-Verhältnis.

Das spricht für einen Laptop

Business, Notebooks, IT & Informatik, Technologie
Urheberrechte: Adobe Stock / Alex from the Rock

Adobe Stock / Alex from the Rock

Für den Kauf eines Laptops spricht in erster Linie sein kompaktes Design und somit die Möglichkeit, überall flexibel zu arbeiten. Für die meisten Bürotätigkeiten reichen schon einfache Laptops aus, etwa für das Schreiben von E-Mails und in Word oder das Führen von Videokonferenzen. Wählen Sie ein leistungsstarkes System, kann der Laptop einen Desktop-Computer sogar ersetzen.

Nachteil ist der im Regelfall deutlich kleinere Bildschirm, der meistens maximal 17 Zoll in der Diagonale misst. Monitore sind hingegen deutlich größer, weshalb Sie an einem Monitor Inhalte besser ablesen und entspannter arbeiten können. Natürlich können Sie Ihren Laptop auch an einen externen Monitor anschließen.

Das spricht für einen Computer

Business, Computer, IT & Informatik, Technologie
Urheberrechte: Adobe Stock / Gorodenkoff

Adobe Stock / Gorodenkoff

Geht es um Leistungsstärke und ein attraktives Preis-Leistungs-Verhältnis, hat der Computer die Nase vorn. Sie bekommen mehr für Ihr Geld, zudem ist ein Computer zukunftssicherer und damit nachhaltiger, da Sie Komponenten wie Prozessor, Arbeitsspeicher und Grafikkarte in Eigenregie tauschen können. Vor allem für Gamer ist ein ausgewiesener Spiele-PC nach wie vor die erste Wahl, auch wenn spezielle Gaming-Laptops in den vergangenen Jahren etwas an Boden gut gemacht haben.

Falls Sie Computer und Bildschirm in nur einem Gerät vereint haben möchten, können Sie zu einem All-in-One-Gerät greifen. Bekannte Vertreter dieser Gattung sind Apples iMac und Microsofts Surface Studio. Der Vorteil: Sie müssen keinen klobigen Rechner hinstellen, stattdessen steht lediglich ein Bildschirm auf Ihrem Schreibtisch, in dem alle Komponenten integriert sind. All-in-One-Computer lassen sich aber nicht so gut aufrüsten und eignen sich daher nur bedingt fürs Gaming, dafür umso mehr als klassischer Büro-Rechner.

Was ist besser: Gamer-PC oder Gamer-Laptop?

Computer, Gaming, Technologie, IT & Informatik, Entertainment
Urheberechte: Adobe Stock / Drobot Dean

Adobe Stock / Drobot Dean

Waren Laptops einst für Gaming nur bedingt geeignet, hat sich die Lage deutlich gebessert. Mittlerweile sind leistungsstarke Gaming-Laptops im Handel erhältlich, mit denen Sie problemlos auch aktuelle Spiele genießen können. Aufgrund der kompakten Maße eines Laptops sind hier aber Grenzen gesetzt, was vor allem die Grafikleistung betrifft. Zudem sind Lautstärke und Hitzeentwicklung oftmals ein Problem, da kein so großes Kühlsystem verbaut werden kann.

Bei einem Gaming-PC müssen Sie sich darum keine Sorgen machen: Anders als bei Laptops können Sie die stärksten Grafikkarten verbauen. Ein üppiges Kühlsystem sorgt dafür, dass Ihr PC auch bei starker Beanspruchung nicht zu heiß wird, auf Wunsch ist sogar eine leistungsstarke Wasserkühlung möglich. Zudem können Sie wichtige Elemente wie Mainboard, Prozessor und Grafikkarte jederzeit durch bessere Modelle ersetzen. Bei einem Gaming-Laptop haben Sie diese Option in der Regel nicht.

Laptop vs. Computer: Wie sieht es mit der Einrichtung aus?

Business, Computer, Technologie, IT & Informatik
Urheberrechte: Adobe Stock / Contrastwerkstatt

Adobe Stock / Contrastwerkstatt

Hier gilt: Laptops sind etwas einsteigerfreundlicher. Einfach einschalten und direkt loslegen, schließlich sind bereits alle wichtigen Komponenten vorhanden. Beim Desktop-PC müssen Sie hingegen noch Monitor, Tastatur, Maus und womöglich noch Webcams und andere Geräte anschließen. Das ist zwar kein Hexenwerk, kann aber unerfahrene und ungeübte Personen vor Herausforderungen stellen. Die Einstiegshürden bei einem Laptop sind geringer.

Was verbraucht mehr Strom: PC oder Laptop?

In diesen Zeiten spielt der Faktor der Energieeffizienz bei der Wahl des Geräts eine immer wichtigere Rolle. Hier haben Laptops die Nase vorn: die Bauteile sind kleiner und nicht ganz so leistungsstark, was positiv auf den Energieverbrauch einzahlt. Desktop-Rechner sind deutlich energiehungriger, weil sie einerseits leistungsstärkere Komponenten verbaut haben und andererseits noch externe Geräte ansteuern, etwa den Monitor.

Laptops haben oftmals einen Stromverbrauch von 15 Watt, Computer hingegen um die 60 Watt – mit Top-Prozessoren und starken Grafikkarten auch weit darüber. Zudem punkten Notebooks mit einem integrierten Akku, womit Sie auch bei Stromausfall oder kurzfristigen Stromschwankungen nicht fürchten müssen, ungesicherte Arbeiten zu verlieren. In diesem Fall springt sofort der Akku des Laptops ein und stellt eine lückenlose Energiezufuhr sicher.

Was hält länger: PC oder Laptop?

Durch ihre bessere Nachrüstbarkeit haben Computer einen entscheidenden Vorteil, was die Langlebigkeit anbelangt. Im Grunde kaufen Sie einmal einen PC und können diesen über die Jahre immer wieder durch den Einbau neuerer Komponenten aktuell halten – und so lange Zeit viel Freude daran haben.

Bei einem Laptop sieht es anders aus: Hier kann es nach einigen Jahren passieren, dass die Rechenleistung nicht mehr zeitgemäß ist und der Kauf eines neuen Geräts notwendig wird. Das hängt von den eigenen Bedürfnissen ab und kann minimiert werden, in dem Sie direkt einen sehr leistungsstarken Laptop kaufen. Dennoch: Am Ende hält ein PC länger.

PC vs. Laptop: Was ist besser?

Das hängt allein von Ihren Bedürfnissen ab. Sie möchten maximal flexibel agieren und auch an verschiedenen Orten arbeiten? Dann greifen Sie zu einem Laptop. Sie benötigen lediglich ein solides Arbeitsgerät und möchten sich keinen klobigen Computer in die eigenen vier Wände stellen? Dann ist der Laptop die bessere Wahl. Auch hinsichtlich der Energieeffizienz sind Sie damit besser bedient.

Schätzen Sie hingegen maximale Leistung zum besten Preis-Leistungs-Verhältnis, sollte Ihre Wahl auf einen Computer fallen. Möchten Sie auch anspruchsvolle Aufgaben erledigen, etwa Videorendering oder 3D-Modellierung, ist der PC ebenfalls besser. Für Gamer ist ein ausgewachsener PC ebenso die leistungsstärkere Wahl. Der PC hat zudem den unbestrittenen Vorteil, dass einzelne Komponenten leicht austauschbar sind – womit Sie ihn über viele Jahre nutzen können.

  • Kaufberatung

    Notebook-Kaufberatung

    Ob fürs Home Office, zum Internet surfen oder unterwegs: Finden Sie mithilfe unserer Kaufberatung das richtige Notebook oder Convertible
    Jetzt starten
  • BEREIT FÜR MEHR?

    Machen Sie ihn zu Ihrem Mac

    Passen Sie Ihren neuen Mac mit einer Reihe von großartigen Optionen an – jetzt mit praktischem Zubehör und MediaMarkt-Services
    Mac Konfigurator
    MacBook Air / MacBook Pro
    iMac / Mac mini

    Zusammenfassung

    • PCs bieten bei vergleichbarer Leistung mehr fürs Geld – sie sind günstiger.

    • Laptops eignen sich aufgrund ihrer Kompaktheit für alle, die gerne flexibel an verschiedenen Orten arbeiten.

    • Herkömmliche PCs sind immer dann sinnvoll, wenn Sie einen festen Standort in den eigenen vier Wänden haben.

    • Computer sind langlebiger, weil Sie Komponenten einfach tauschen können.

    • Laptops sind energieeffizienter und haben einen Akku als Rückfallebene für Stromausfälle.

    • Stehen Gaming und hochkomplexe Aufgaben im Fokus, siegt der Computer.

    • Ist ein flexibles Arbeitsgerät gesucht, das nicht nur dauerhaft an einem Platz steht, liegt der Laptop vorn.