Alte Handys entsorgen und recyceln: Darauf solltest du achten

Claudia Frickel3. DEZEMBER 2021

Getty Images / ermingut

Das neue Smartphone ist eingerichtet und läuft – aber was machst du jetzt mit dem alten Mobiltelefon? In der Schublade sollte es lieber nicht landen. Wir erklären, wie du alte Handys entsorgen oder clever weiterverwenden kannst.

Wohin mit alten Handys? Lass sie nicht in der Schublade schlummern

Zweieinhalb Jahre lang verwenden Menschen in Deutschland ihre Smartphones im Durchschnitt – dann legen sie sich ein anderes zu. Schließlich bringen neue Modelle spannende Funktionen und eine bessere Kamera mit, oder sie arbeiten schneller. Aber wohin jetzt mit dem ausgedienten Gerät? Vielleicht geht es noch, auch wenn es ein paar Macken mitbringt. Oder es ist defekt und das Display zerbrochen. Viele Leute bunkern die Geräte in diesen Fällen daheim. Mehr als 200 Millionen gebrauchte Handys schlummern in deutschen Haushalten, hat der Bitkom-Verband ausgerechnet. 

Eine gute Idee ist es aber nicht, wenn die Mobiltelefone einfach herumliegen. Damit verschwenden die Besitzer Ressourcen. Schließlich kann das alte Handy noch verwendet werden – beim Recyceln, von anderen Nutzern oder sogar von dir.

Wo und wie alte Handys entsorgen, wenn sie kaputt sind? 

Getty Images / ermingut

In der Schublade hast du ein zehn Jahre altes Mobiltelefon gefunden, das sich nicht mehr einschalten lässt. Was tust du mit dem Elektroschrott? In den normalen Hausmüll darfst du Handys und Smartphones auf keinen Fall werfen.

Denn in den Geräten stecken wertvolle Rohstoffe – etwa Seltene Erden oder Edelmetalle. Kobalt, Silber, Kupfer, Gold und Coltan müssen aufwendig gewonnen werden, und das schadet der Umwelt. Dazu kommt: Die Arbeitsbedingungen der Menschen in den Minen sind häufig miserabel. 80 Prozent der Komponenten können allerdings wiederverwertet werden – beim Smartphone-Recycling.

Diese Elemente können Hersteller dann für neue Produkte nutzen, es müssen künftig weniger Rohstoffe abgebaut werden. Nicht recycelbare Bestandteile wie Blei, Quecksilber oder Kadmium werden dabei fachgerecht entsorgt, das schont die Umwelt. 

Willst du das alte Smartphone entsorgen und recyclen, gibst du es beim Wertstoffhof deiner Stadt ab. Die beste Lösung ist das aber nur, wenn das Gerät defekt ist.

Wo kann man alte Handys entsorgen, wenn sie noch funktionieren?

Das Smartphone ist zwar nicht mehr taufrisch, tut aber noch seinen Dienst. Auch wenn du es nicht mehr nutzt, können andere es womöglich gut gebrauchen. Manche Freunde, Bekannte oder Familienmitglieder freuen sich vielleicht auch über ein älteres Handy. Das verlängerte Leben verbessert die Ökobilanz der Geräte.

Alte Modelle abgeben kannst du zudem bei verschiedenen Stellen. Experten prüfen dort die Geräte und entscheiden, ob sie noch funktionstüchtig sind. Wenn nein, landen sie beim Recycling. Wenn ja, werden die Mobiltelefone aufbereitet und weiterverkauft – und die Erlöse meist gespendet. 

Wo kannst du nun die alten Handys abgeben? Zum Beispiel hier:

  • Mobilfunkprovider wie Telekom oder Vodafone nehmen alte Handys an. Du bringst sie in die Shops oder schickst sie kostenlos ein. 

  • Online-Händler und größere Läden müssen defekte elektronische Geräte kostenlos zurücknehmen – aber nur, wenn ihre Lager- und Versandfläche für Elektrogeräte mehr als 400 m² misst.

  • Viele gemeinnützige Organisationen sammeln alte Handys – etwa die Deutsche Umwelthilfe oder der Naturschutzbund Deutschland. Mit deiner Spende unterstützt du Umweltschutzprojekte. Die Geräte kannst du einsenden oder in einer Sammelbox abgeben.

Was machen mit dem alten Handy? Verkaufe es oder tausche es ein

Mit vielen gebrauchten Smartphones verdienst du Geld – dann, wenn sie noch einwandfrei funktionieren. Dein Handy zu Geld machen kannst du zum Beispiel bei Portalen wie Ebay, Ebay Kleinanzeigen oder Ankaufsplattformen wie ReBuy. 

Viele Handy-Hersteller und Mobilfunkprovider kaufen ebenfalls gebrauchte Smartphones an oder tauschen sie ein – meist im Gegenzug, wenn du ein neues Modell bestellst. 

Bequem an smarten Handyautomaten abgeben kannst du Smartphones an vielen MediaMarkt-Standorten. Die Maschine prüft das Gerät elektronisch und ermittelt den Wert. Anschließend bekommst du ein Angebot. Nimmst du es an, erhältst du eine MediaMarkt-Geschenkkarte, mit der du anschließend einkaufen kannst.

MediaMarkt

Nicht vergessen vor der Handy-Entsorgung: Lösche deine persönlichen Daten

Ob beim Recycling, Spenden, Verkaufen oder Verschenken: Entferne unbedingt alle Daten von deinem ausgedienten Handy, bevor du es entsorgst. Sicherheitshalber machst du das auch dann, wenn der Empfänger anbietet, das Löschen für dich zu übernehmen. So gehst du vor, wenn du das Smartphone von Daten bereinigen willst:

1.     Nimm die SIM-Karte heraus, denn darauf können Kontakte gespeichert sein.
2.     Entferne die SD-Karte aus dem Gerät: Auf ihr befinden sich viele persönliche Daten.
3.     Sichere alle Fotos, Videos, Kontakte, WhatsApp-Nachrichten und SMS, die auf dem Handy gespeichert sind. Lösche sie dann vom Gerät.
4.     Melde dich von deinen Konten ab. Auf einem iPhone ist das deine iCloud und bei Android-Smartphone dein Google-Konto. Beides erledigst du in den Einstellungen.
5.     Setze das Handy auf die Werkseinstellungen zurück. Damit entfernt das Betriebssystem alle persönlichen Daten und Einstellungen vom Gerät. Bei Android findest du die Option in den Einstellungen meist unter "System". Bei iOS gehst du in den allgemeinen Einstellungen zu "Zurücksetzen". 

Was du mit dem alten Handy noch anstellen kannst: Fünf kreative Ideen

Getty Images / ozgurdonmaz

Statt dein ausgedientes Handy in der Schublade liegenzulassen, kannst du vielleicht doch noch etwas damit anfangen. Denn wenn du es möglichst lange nutzt, verhältst du dich ressourcenschonend – und brauchst dafür kein anderes Gerät anzuschaffen. Wir haben ein paar Tipps für dich:

1.     Repariere das Handy: Der Home Button hakt oder das Display ist kaputt? Viele Reparaturarbeiten kannst du selbst erledigen – mit etwas Geschick, Ersatzteilen und der passenden Anleitung. Die findest du für viele Handymodelle auf Portalen wie iFixit.com. Alternativ bringst du das Smartphone in ein Repaircafé, die es in vielen Städten gibt. Danach kannst du das Handy weiter verwenden.

2.     Verwende das Gerät als Babyfon: Wenn Sohn oder Tochter nachts aufwachen, willst du schnell zur Stelle sein. Mit einer Babyfon-App auf dem alten Handy hast du das Kind immer im Blick – und du hörst es weinen oder schreien. Du musst das Smartphone nur mit dem WLAN verbinden und die Kamera auf das Bettchen richten.

3.     Nimm das Handy mit zum Sport: Beim Joggen oder im Fitnessstudio willst du Musik hören? Verwandele dein altes Handy in einen MP3-Player. Entweder du speicherst Songs darauf, oder du installierst die Apps von Streaming-Diensten wie Spotify. Damit kannst du Musik auch offline hören. 

4.     Nutze das Smartphone als Zweithandy im Homeoffice: Berufliche und private Telefonate trennst du bequem, wenn du dein altes Handy fürs Büro verwendest. Dazu brauchst du nur eine SIM-Karte – oder du holst dir bei Diensten wie Skype eine Festnetznummer.

5.     Ersetze das Festnetztelefon mit dem alten Smartphone: Ruft jemand auf dem Festnetz an, klingelt das alte Handy. Mit einem Fritzbox-Router und der passenden App FritzApp Fon richtest du das Gerät unkompliziert als Festnetztelefon ein. Eine SIM-Karte ist nicht nötig, eine WLAN-Verbindung genügt.