Wählen Sie einen Markt
Alle Märkte anzeigen

Bester Gaming-PC 2022: Empfehlenswerte Modelle für Spieler

André Gabriel28. APRIL 2022

stock.adobe.com/Antonio Diaz

Welches Modell gilt heute als bester Gaming-PC? Diese Frage lässt sich nicht pauschal beantworten. Der PC muss deine Anforderungen erfüllen – damit das Game over in weite Ferne rückt. Oft sind Gaming-Computer sehr preisintensiv, doch es gibt auch richtig gute erschwingliche Modelle. Wir empfehlen fünf Gaming-PCs und gehen im Anschluss auf die wichtigsten Ausstattungsmerkmale ein.

Gaming-PC: Vergleich ausgewählter Modelle

stock.adobe.com/Alberto

Welches der beste Gaming-PC ist, ist eine Frage des Anspruchs – und des persönlichen Geschmacks. Wir haben fünf empfehlenswerte Modelle aus verschiedenen Preissegmenten herausgesucht. Denn letztlich entscheidet auch das Preis-Leistungs-Verhältnis – vor allem, wenn du ein festgelegtes Budget hast.

Diese Modelle stellen wir näher vor:

  • Kiebel Cobra IV

  • Sedatech Expert Gaming PC

  • Kiebel Tricera IV Gamer

  • Haid Computers Gaming PC AMD HC1500

  • Kiebel Blizzard 12

Es handelt sich bei allen Produkten, die wir vorstellen, um den Computer an sich. Zusätzlich brauchst du einen Monitor – am besten mit einer hohen Auflösung und einer hohen Bildwiederholfrequenz, sodass er möglichst viele Bilder pro Sekunde (frames per second – fps) darstellt. Ideal ist ein Monitor mit mindestens 120 fps und einer Full-HD-Auflösung von 1.920 x 1.080 Pixeln.

Also: Welcher Gaming-PC ist der beste für dich? Finde im Folgenden dein passendes Modell.

Kiebel Cobra IV

Der Kiebel Cobra IV ist ein Paradebeispiel für einen starken Gaming-Computer zum günstigen Preis – und somit ein sehr guter „Best Budget“-Gaming-PC. Der luftgekühlte Allrounder verspricht Full-HD-Qualität und eine CPU mit integrierter Turbo-Core-Technologie, die ohne Verzögerung und bedarfsgerecht im Hintergrund arbeitet. Das Netzteil verfügt über eine „80Plus“-Zertifizierung, hat also unabhängig von der Auslastung einen Wirkungsgrad von mindestens 80 Prozent.

  • Prozessor: AMD Ryzen 5 4500U mit 3,6 GHz (4,1 GHz mit Turbo), 6 Prozessorkernen und 12 Threads

  • Arbeitsspeicher: 16 GB DDR4 RAM (2 x 8 GB = Dual-Channel) mit einer Speichergeschwindigkeit von 2.666 MHz

  • Grafikkarte: Nvidia GeForce GTX 1650 mit 4 GB

  • Festplatte: 1 TB SSD

KIEBEL Cobra IV, Desktop PC, 16 GB RAM, 500 GB SSD, GeForce GTX 1650, 4 GB

Zum Produkt

Sedatech Expert Gaming PC

Der Sedatech Expert Gaming PC mit Windows 10 Home hat ein sehr hochwertiges und edles Gehäuse im modernen Design. Er eignet sich hervorragend für anspruchsvolle 3D-Spiele, VR- und Multimediaanwendungen in beeindruckender Full-HD-Qualität. Dank hochwertigem Markennetzteil mit „80Plus“-Zertifizierung und vielen zusätzlichen Anschlüssen bleibt der Rechner ausbaufähig und auch für die Zukunft gut gewappnet.

  • Prozessor: Intel Core i5-9600KF 6x mit 3,7 GHz (mit Turbo 4,6 GHz) und 6 Kernen

  • Arbeitsspeicher: 16 GB DDR4 RAM mit einer Speichergeschwindigkeit von 2.666 MHz

  • Grafikkarte: Nvidia GeForce RTX 2060 mit 6 GB

  • Festplatte: 500 GB SSD M.2 sowie drei weitere Festplattenplätze

SEDATECH Expert Gaming PC, Gaming PC, 16 GB RAM, 500 GB SSD, Nvidia Geforce RTX 2060 6Gb

Zum Produkt

Kiebel Tricera IV Gamer

Der Kiebel Tricera IV Gamer ist einer der besten Gaming-PCs für unter 1.500 Euro. Er eignet sich auch für viele andere Anwendungsgebiete – von Multimedia bis hin zu Office-Anwendungen. Für Spieler besonders interessant: Nvidias neueste Grafikkartengeneration optimiert die Spielleistung im Full-HD- und WQHD-Bereich. Die Raytracing-fähige Grafikkarte soll dir ein besonders realistisches Spielerlebnis bieten.

  • Prozessor: AMD Ryzen 5 4500U mit 3,6 GHz (mit Turbo 4,1 GHz), 6 Prozessorkernen und 12 Threads

  • Arbeitsspeicher: 32 GB DDR4 RAM mit einer Speichergeschwindigkeit von 3.200 MHz

  • Grafikkarte: Nvidia GeForce RTX 3060 mit 12 GB

  • Festplatte: 1 TB SSD

KIEBEL Tricera IV Gamer, Gaming PC, 32 GB RAM, 1 TB SSD, GeForce RTX 3060, 12 GB

Zum Produkt

Haid Computers Gaming PC AMD HC1500

Der Gaming-PC AMD HC1500 von Haid Computers ist ein weiterer Allrounder. Dank fortschrittlicher Technologie eignet er sich bestens für aktuelle Games und erledigt auch anspruchsvolle Aufgaben wie Musikproduktion, Videoschnitt, Bildbearbeitung und Livestreaming gekonnt.

Durch das neue Raytracing der Nvidia-Grafikkarte sowie ein extravagantes Gehäuse mit RGB-Beleuchtung und kaum sichtbarer Kabelführung überzeugt er sowohl in der virtuellen als auch in der realen Welt.

  • Prozessor: AMD Ryzen 5 5600X mit 3,7 GHz (mit Turbo 4,6 GHz), 6 Prozessorkernen und 12 Threads

  • Arbeitsspeicher: 16 GB DDR4 RAM

  • Grafikkarte: Nvidia GeForce RTX 3060 OC mit 12 GB

  • Festplatte: 500 GB SSD sowie 1 TB HDD

Kiebel Blizzard 12

Der Kiebel Blizzard 12 ist ein High-End-Gaming-PC für anspruchsvolle Nutzer. Logisch, dass der Computer auch andere Bereiche wie Multimedia, Internet, Office und Präsentationen problemlos abdeckt. Der Rechner optimiert die Spielleistung im WQHD- und Ultra-HD-Bereich (4K), arbeitet sehr effizient und zeichnet sich durch eine beispielhafte Performance aus. Hier bekommst du ein System, das Spiele zum Leben erweckt.

  • Prozessor: Intel Core i7-12700KF mit 3,8 GHz (mit Turbo 5 GHz), 12 Prozessorkernen und 20 Threads

  • Arbeitsspeicher: 32 GB DDR4 RAM (2 x 16 GB = Dual-Channel) mit einer Speichergeschwindigkeit von 3.200 MHz

  • Grafikkarte: Nvidia GeForce RTX 3080 Ti mit 12 GB und DirectX 12

  • Festplatte: 2 TB SSD

KIEBEL Blizzard 12, Gaming PC, 32 GB RAM, 2 TB SSD, GeForce RTX 3080 Ti, 12 GB

Zum Produkt

Was ist der beste Gaming-PC?

stock.adobe.com/Gorodenkoff

Viele leidenschaftliche Gamer schwören auf den PC. Ja, auch die Konsole tut ihr Bestes – doch die Steuerung mit der Gaming-Maus ist deutlich filigraner, was für viele Videospiele sehr wichtig ist. Ein anderer PC-Pluspunkt: Die einzelnen Komponenten sind austauschbar, sodass du deinen Gaming-Rechner immer wieder aufrüsten kannst. So meistert er nicht nur aktuelle Spiele, sondern auch zukünftige, die beispielsweise mehr Leistung von der Grafikkarte fordern.

Frag dich aber nicht, welcher der beste Gaming-PC der Welt ist oder was die beste Gaming-PC-Marke ist. Stattdessen solltest du einen PC kaufen, der zu dir passt. Der ideale Gaming-PC erfüllt deine Wünsche und wird deinen Anforderungen an perfekte Spielerlebnisse gerecht.

Welche Bauelemente und Specs eines Gaming-PCs sind besonders wichtig? Im Folgenden listen wir die relevantesten Punkte auf.

stock.adobe.com/Raimundas

Mainboard

Das Mainboard verbindet alle wichtigen Komponenten. Es ist idealerweise modular aufgebaut, sodass du einzelne Teile einfach ersetzen oder erweitern kannst. Wer sich einen Gaming-PC kaufen möchte, überlegt am besten vorher, welche und wie viele Komponenten er anschließen will. Wie viele USB-Anschlüsse sind notwendig? Brauche ich eine LAN-Schnittstelle? Wie sieht es mit Audioklinken und HDMI aus? Im besten Fall sind außerdem mehrere PCI-Slotsvorhanden, also Slots für verschiedene Erweiterungskarten wie Sound-, Grafik- und Netzwerkkarten. Außerdem sollte es mindestens drei Lüfteranschlüsse geben.

stock.adobe.com/LariBat

Arbeitsspeicher

Bei der Wahl des besten Gaming-PCs gibt es hier eine klare Faustregel: Je mehr RAM der PC hat, desto flüssiger ist das Spielerlebnis. Achte aber nicht nur auf die RAM-Angabe, sondern auch auf die Taktrate: Zum Beispiel sind 8 GB DDR4 RAM empfehlenswerter als 16 GB DDR RAM, da DDR4 durch eine verbesserte Bandbreite und einen geringeren Stromverbrauch höhere Geschwindigkeiten erreicht. Um perspektivisch gut aufgestellt zu sein, bieten sich mindestens 16 GB DDR4 RAM an.

stock.adobe.com/Connect world

Prozessor

Der Prozessor sorgt für die Rechenleistung beziehungsweise Performance des Gaming-PCs. Er sollte aus mindestens vier Kernen bestehen, wobei Prozessoren mit sechs oder acht Kernen natürlich leistungsstärker sind. Die Taktrate sollte bei mindestens 3 GHz liegen. Willst du einen der besten Gaming-PCs, sollte das Modell auch über einen CPU-Kühler verfügen.

stock.adobe.com/TimeStopper

Festplatte

Je größer die Festplatte, desto mehr Spiele kannst du auf den Computer laden. Um mehrere Games parallel installieren zu können, bietet sich eine Festplatte mit mindestens 1 TB an. Grundsätzlich empfiehlt sich eine (schnelle) SSD – allerdings sind Modelle mit großer Speicherkapazität noch sehr teuer. Eine herkömmliche HDD reicht für das Speichern der Spiele ebenfalls aus. Tipp: Stocke deinen Gaming-PC durch eine kleine SSD als zweite Festplatte auf, speichere dort das Betriebssystem und beschleunige so den Systemstart.

stock.adobe.com/hodim

Grafikkarte

In der heutigen Zeit ist die Grafikkarte das Herzstück des PCs, denn Computerspiele werden grafisch immer anspruchsvoller und detaillierter. Der für dich beste Gaming-PC setzt daher auf eine sehr leistungsstarke Grafikkarte mit einem großen Arbeitsspeicher (mindestens 2 GB) und Speichertakt (mindestens 800 MHz). Es bietet sich an, die Grafikkarte auf den Monitor abzustimmen: Wer zum Beispiel nur einen Full-HD-Monitor hat, braucht nicht zwingend eine High-End-4K-Garfikkarte.

Gehäuse

Das Gehäuse sollte über zwei, besser drei Ventilatoren verfügen. Davon sollten ein oder zwei Lüfter vorn an der Front verbaut sein, um kühle Luft in das Gerät zu befördern, und einer hinten, der die warme Luft absaugt. Die Lüfter sollten möglichst leise arbeiten. Ab wann die Lüftung zu laut ist, ist eine sehr individuelle Frage, die beispielsweise mit deinem Gaming-Setting zusammenhängt. Spielst du sowieso mit Headset, nimmst du den Geräuschpegel der Lüfter möglicherweise gar nicht wahr. Um auf Nummer sicher zu gehen, kannst du auf sogenannte Flüstermodelle zurückgreifen, die sich durch eine besonders geringe Lautstärke auszeichnen.

An der Front des Gehäuses sind mindestens vier USB-Anschlüsse wichtig – für die Computermaus und Gaming-Tastatur, das Headset und die Lautsprecher. Das Gehäuse sollte nicht zu klein sein, um genügend Platz für eventuelle spätere Upgrades zu haben. Das betrifft zum Beispiel die Grafikkarte: Denn ihre physische Größe wächst mit der Leistung. Möchtest du auch in ein paar Jahren aktuelle Games in bester Grafik spielen, lohnt es sich, jetzt schon Extraplatz einzuplanen.