Wählen Sie einen Markt
Alle Märkte anzeigen

Home-Office einrichten: Das brauchst du für dein Büro zu Hause

Claudia Frickel7. SEPTEMBER 2022
Mann arbeitet im Home-Office mit Laptop

stock.adobe.com/Rymden

Eine bessere Work-Life-Balance, Mittagspause auf dem Balkon und zwischendurch mit Kind oder Katze spielen: Das Arbeiten daheim hat viele Vorteile. Willst du dir dein Home-Office einrichten, fragst du dich vielleicht, welche Ausstattung du benötigst. Wir haben Tipps und Ideen zusammengetragen, damit du effizient und bequem arbeiten kannst.

Mit den richtigen Office-Möbeln Rückenschmerzen vorbeugen

Junge Frau nimmt im Home-Office an Videokonferenz teil

stock.adobe.com/fizkes

Arbeitest du in deinem Home-Office viel am Computer, brauchst du einen Schreibtisch. Mit einem höhenverstellbaren Modell entlastest du die Wirbelsäule. An diesen elektrischen Tischen kannst du sowohl sitzen als auch stehen: Per Knopfdruck veränderst du die Höhe, sodass du zwischen verschiedenen Sitz- und Standpositionen wählen kannst. Das beugt Rückenschmerzen und Verspannungen vor. Außerdem regst du die Blutzirkulation an und bist weniger müde.

Für ein höhenverstellbares Tischgestell wie das aus der Boho Office Basic Line brauchst du nur noch die passende Tischplatte. So kannst du das Modell auch an die Einrichtung in deinem Home-Office anpassen. Hast du daheim nicht viel Platz, kannst du zu einem kompakten, rollbaren Schreibtisch greifen, etwa zum mobilen Arbeitsplatz von Trend Interior.

Mit einem ergonomischen Stuhl sitzt du auch längere Zeit bequem und aufrecht am Tisch – denn eine falsche Haltung kann ebenfalls zu Rücken- und Nackenschmerzen führen. Dabei hast du die Wahl: Es gibt beispielsweise große Chefsessel mit dicken Polstern, wie sie auch Gamer nutzen. Zu diesen Modellen gehört der stufenlos verstellbare Bürostuhl Tyson von Tectake.

Oder du nimmst in einem schlichteren, ergonomischen Stuhl Platz, beispielsweise dem Interstuhl New Everyis1. Er bietet unter anderem eine automatische Gewichtsregulierung, falls auch andere Mitglieder deines Haushalts den Stuhl nutzen.

Monitore und Headsets fürs Home-Office

Mann mit Headset im Home-Office vor Monitor bei Videokonferenz

stock.adobe.com/bnenin

Hast du an deinem Computer häufig verschiedene Programme offen, bearbeitest du Bilder oder erstellst Texte und Tabellen? Auf einem großen Monitor erkennst du Details besser und behältst die Übersicht – das erleichtert die Arbeit deutlich.

Ein 24-Zoll-Bildschirm wie der Samsung F24T374FWR ist für den Arbeitsplatz im Home-Office gut geeignet: Du kannst darauf problemlos mehrere Fenster gleichzeitig anzeigen, etwa E-Mail- und Office-Programm sowie den Browser. Anschließen kannst du einen solchen Monitor sowohl an einen Desktop-PC als auch an ein Notebook – vorausgesetzt, die nötigen Anschlüsse und Kabel sind vorhanden.

Damit bei Videokonferenzen nicht die ganze Familie mithört, holst du dir ein Headset. Einfache Modelle wie das Sennheiser PC 5.2 Chat schließt du per Klinkenstecker an den Computer an. Flexibler bist du mit kabellosen Modellen, etwa dem Jabra Evolve 65 SE: Weil es via Bluetooth verbunden ist, kannst du während deiner Gespräche im Zimmer herumlaufen – oder sogar an die frische Luft auf den Balkon gehen.

Toben die Kinder im Hintergrund, während du dich auf ein wichtiges Konzept konzentrieren willst? Dann ist ein Kopfhörer mit aktivem Noise-Cancelling praktisch. Damit blendest du Umgebungsgeräusche aus, beispielsweise mit dem kabellosen Over-Ear-Modell Sony WH-1000XM4.

Drucker und Multifunktionsgeräte für alle Ansprüche

Getty Images / valentinrussanov

Belege, Rechnungen oder Quittungen brauchst du auch im Home-Office manchmal in Papierform. Andere Dokumente musst du vervielfältigen oder digitalisieren. Ein Multifunktionsdrucker übernimmt all diese Aufgaben. Klinkt sich das Gerät ins WLAN ein, kannst du es kabellos sowohl vom Smartphone als auch vom Computer aus ansteuern – und alle anderen Haushaltsmitglieder ebenso.

Praktisch ist es, wenn du die Druckerpatronenmithilfe von Tintentanks selbst nachfüllen kannst – denn so sparst du Kosten. Diese Möglichkeit bietet zum Beispiel der Brother MFC-J5740DW mit integriertem Scanner und Kopierer. Dem Epson EcoTank ET-1810 liegen ebenfalls Tintentanks bei, dieses Modell kann allerdings nur drucken. Druckst du viel und nur in Schwarz-Weiß, lohnt sich ein Laserdrucker wie der HP Neverstop Laser 1001nw. Der Toner hält länger als Tinte. Außerdem geben diese Modelle viele Seiten in kurzer Zeit aus.

So geht dein Home-Office online

stock.adobe.com/Proxima Studio

Videotelefonate mit den Kollegen, Zugriff auf die Verzeichnisse im Firmennetzwerk oder Recherche im Internet: Mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit brauchst du für deine Arbeit eine Internetverbindung. Ein leistungsstarker WLAN-Router gehört darum zur Standardausstattung, wenn du dein Home-Office einrichtest.

Nutzt du für deine Arbeit Anwendungen, die viel und oft Daten über das Internet abrufen, oder greifen viele Geräte gleichzeitig auf das Internet zu, benötigst du sehr schnelles und stabiles WLAN. Ein Profi-Router wie die AVM Fritzbox 7590 AX ist gut dafür geeignet – zusammen mit einem entsprechenden Vertrag mit hoher Bandbreite. Eine einfache Ausführung wie die AVM Fritzbox 7510 genügt für das Arbeiten zu Hause, wenn dein Job nicht so hohe Ansprüche an die Datenleitung stellt.

Steht dein Router weit weg von deinem heimischen Büro? Mit einem WLAN-Repeater wie dem AVM Fritz-Repeater 1200 AX schaffst du das Problem aus der Welt. Praktisch ist auch der Repeater TP-LINK TL-WA860RE: Integriert ist zusätzlich eine Steckdose, an die du unter anderem eine Schreibtischlampe oder einen Drucker anschließen kannst.

Weitere praktische Helfer und Ideen fürs Home-Office

stock.adobe.com/Vadim Pastuh

Damit du im Home-Office konzentriert arbeiten kannst, brauchst du genug Licht. Ist es zu dunkel, kannst du dich schlechter konzentrieren und wirst schneller müde. Stelle den Schreibtisch darum am besten in die Nähe des Fensters, um möglichst viel Tageslicht zu bekommen.

An dunklen, grauen Tagen oder abends hilft dir eine Schreibtischlampe. Die smarte LED-Leuchte Xiaomi Mi Desk Lamp sorgt nicht nur für ausreichend Licht: Per App oder Drehknopf kannst du die Lichtfarbe von Warm- zu Kaltweiß ändern oder umgekehrt – je nachdem, wie du besser arbeiten kannst. Zudem lässt sich die Lampe stufenlos dimmen.

Computer, Monitor, Lampe und Drucker: Sie alle brauchen Strom. Eine Steckdosenleiste gehört deshalb dazu, wenn du dein Büro als Home-Office einrichtest. Hat sie einen Ein-/Ausschalter, schaltest du damit alle Geräte bequem auf einmal aus. So kannst du auch Strom sparen, da Geräte nicht in den Stand-by-Modus wechseln, sondern komplett ausgeschaltet werden. Praktisch für den Arbeitsplatz im Home-Office ist auch eine Mehrfachsteckdose mit integrierten USB-Anschlüssen: Handy oder Smartwatch lädst du damit direkt am Schreibtisch auf, ohne deinen Computer zusätzlich zu belasten.

Willst du im Büro zu Hause deine Daten sichern, kannst du eine externe Festplatte verwenden. Gehen zum Beispiel Daten bei einem Absturz verloren, hast du so eine Sicherungskopie. Für größere Back-ups eignen sich Modelle mit viel Speicherplatz, etwa die Festplatte WD Elements mit 2 TB.

Gaming & Technik