Der große Apple AirPods-Vergleich: Welcher Kopfhörer passt zu mir?

Gregor Rumpf24. SEPTEMBER 2021
Apple, AirPods, Entertainment, Audio, Smartphone
Urheberrechte: Adobe Stock / Prostock-Studio

Adobe Stock / Prostock-Studio

Der große MediaMarkt Apple AirPods-Vergleich zeigt Unterschiede zwischen den Modellen. Jetzt lesen, welcher Kopfhörer sich für dich eignet!

AirPods-Vergleich: Alle Modelle in der Übersicht

AirPods (1. Generation)

YouTube / LoveApple

Die ersten AirPods wurden im Herbst 2016 zusammen mit dem iPhone 7 vorgestellt. Es waren damals die ersten komplett kabellosen Kopfhörer von Apple – zuvor legte der Hersteller seinen iPhones stets die kabelgebundenen EarPhones beziehungsweise EarPods bei.

In den AirPods (1. Generation) war noch der sogenannte W1-Chip verbaut und die Verbindung zum Smartphone erfolgte über den mittlerweile veralteten Bluetooth-Standard 4.2. Features wie eine Aktivierung von Siri per Sprachkommando standen ebenfalls nicht zur Verfügung. Die AirPods 1 sind mittlerweile nicht mehr im Handel erhältlich.

AirPods (2. Generation)

Nachdem die ersten AirPods zu einem echten Verkaufsschlager geworden waren, legte Apple im Frühjahr 2019 mit den AirPods (2. Generation) nach, die bis heute das Einstiegsmodell in das Kopfhörer-Portfolio des Herstellers darstellen.

Die AirPods 2 unterscheiden sich optisch nicht vom Vorgänger, bieten aber dennoch einige Verbesserungen. Statt des W1-Chips ist nun der H1-Chip verbaut, was Bluetooth 5.0 ermöglicht. Zudem ist nun eine Sprachaktivierung mit „Hey Siri“ möglich und die Sprechdauer beim Telefonieren ist im Vergleich zu den AirPods 1 um 50 Prozent länger. Zudem gibt es nun ein optional erhältliches Wireless-Charging-Case, mit dem die In-Ears kabellos aufgeladen werden können. Allerdings sind auch die AirPods (1. Generation) mit dem Case kompatibel.

APPLE AirPods mit Ladecase (2. Generation), In-ear Kopfhörer Bluetooth Weiß

149.–149
Zum Produkt

AirPods (3. Generation)

Apple

Die dritte Generation der AirPods unterscheidet sich gravierend von der zweiten Generation: So orientiert Apple sich für seine neuen True-Wireless-Kopfhörer designtechnisch an den AirPods Pro. Charakteristisch: der deutlich kleinere Stiel und die kompaktere Gesamtoptik. Wechselbare Silikon-Tips, wie bei den AirPods Pro, gibt es aber nicht.

Neben der Optik hat Apple auch im Inneren einiges verbessert: Die AirPods 3 unterstützen 3D-Audio, womit Inhalte wie Filme, Musik und sogar FaceTime-Gespräche räumlich flexibel angeordnet werden. Das sorgt für ein deutlich immersiveres Sounderlebnis. Eine aktive Geräuschreduzierung, wie bei den AirPods Pro, ist aber nicht vorhanden.

Dafür hat Apple die Akkulaufzeit noch einmal verbessert: Mit einer einzigen Ladung können Sie bis zu sechs Stunden lang Musik genießen, zusammen mit dem Case ist eine maximale Laufzeit von ordentlichen 30 Stunden drin. Das Case kann per Lightning oder auch kabellos per MagSafe geladen werden.

APPLE AirPods (3. Generation mit MagSafe Ladecase), In-ear Kopfhörer Bluetooth Weiß

209.–209
Zum Produkt

AirPods Pro

YouTube / Apple Deutschland

Nachdem immer mehr Hersteller Noise Cancelling auch bei In-Ears einführten, zog Apple mit den AirPods Pro im Herbst 2019 nach. Die Kopfhörer unterscheiden sich optisch deutlich von den normalen AirPods und haben im Vergleich zu den AirPods 2 einen kürzeren Stiel. Durch drei unterschiedlich große Silikon-Aufsätze, die im Lieferumfang enthalten sind, sollen die In-Ears in jedes Ohr passen.

Die größte Neuheit ist die bereits erwähnte aktive Geräuschunterdrückung. Auf Wunsch kann das Noise Cancelling aber auch deaktiviert oder ein Transparenzmodus eingeschaltet werden, mit dem Außengeräusche durchgelassen werden. Zudem sind die AirPods Pro wasser- und schweißgeschützt nach IPX4.

APPLE AirPods Pro, In-ear Kopfhörer Bluetooth Weiß

279
239.99239.99
Zum Produkt

AirPods Max

YouTube / Apple Deutschland

Ende 2020 vollzog Apple schließlich den lang erwarteten Schritt auf den Markt für Bügelkopfhörer. Zuvor überließ man dieses Feld der Firmentochter Beats. Die AirPods Max sind die ersten eigenen Over-Ear-Kopfhörer des Unternehmens und im Premium-Segment angesiedelt.

Die AirPods Max sind hochwertig verarbeitet und die Ohrmuscheln sind aus Aluminium gefertigt. Wie die AirPods Pro bieten sie Noise Cancelling, die Verbindung zu einem Abspielgerät erfolgt über Bluetooth 5.0. Erwähnenswert ist zudem die Bedienung der Kopfhörer über eine digitale Krone ähnlich wie bei der Apple Watch.

APPLE AirPods Max, Over-ear Kopfhörer Bluetooth Silber

599.–599
Zum Produkt

Kaufberatung: Welche AirPods sind besser?

Apple hat aktuell drei verschiedene Kopfhörer für recht unterschiedliche Zielgruppen im Angebot. Wenn Sie also ein paar zentrale Fragen beantworten können, ist die Wahl der richtigen AirPods gar nicht so schwer.

AirPods (3. Generation) vs. AirPods Pro vs. AirPods Max
AirPods (3. Generation)
209,00 €
Apple AirPods Pro
239,99 €
Tragevariante

In-ear

In-ear

Noise-CancellingNicht vorhandenVorhanden
3D-AudioVorhandenVorhanden
Maximale Betriebsdauer

30 Std.

24 Std.

Bluetooth-Version

5.0

5.0

209.–209
UVP 279
239.99239.99

Adobe Stock / Zamrznuti tonovi

Die AirPods (3. Gen): Für Pendler

Wer einfach nur unterwegs Musik oder Podcasts hören will – etwa auf dem Weg zur Arbeit – und auf teure Extras wie Geräuschunterdrückung verzichten kann, der sollte zu den normalen AirPods (3. Generation) greifen. Gerade im Zusammenspiel mit einem iPhone oder iPad sind sie die idealen In-Ears für alle Nutzer, die eine vernünftige Soundqualität und Akkulaufzeit wollen, ohne zu viel bezahlen zu müssen. Wer auf 3D-Audio oder eine längere Akkulaufzeit verzichten kann, greift bedenklos zu den AirPods 2.

Adobe Stock / Maridav

Die AirPods Pro: Für Geräuschempfindliche & Sportler

Wenn Sie sich beim Musikhören schnell durch Außengeräusche gestört fühlen oder die AirPods vor allem beim Sport nutzen möchten, sollten Sie zu den AirPods Pro greifen. Durch das aktive Noise-Cancelling kann man auch in lauten Umgebungen Musik oder Podcasts ungestört genießen und die Zertifizierung nach IPX4 stellt sicher, dass die Kopfhörer beim Kontakt mit Schweiß nicht sofort kaputt gehen.

Adobe Stock / Prostock-studio

Die AirPods Max: Für Musikliebhaber

Wenn Sie das Gefühl von In-Ears im Ohr nicht mögen oder generell eher Over-Ear-Kopfhörer bevorzugen, bleibt im Apple-Angebot nur der Griff zu den AirPods Max. Die Kopfhörer sind zwar nicht gerade günstig, bieten dafür aber auch jede Menge Premium-Funktionen für echte Audio-Fans: Noise Cancelling, 3D-Audio, hochwertige Materialien und ein Klangerlebnis, bei dem die kleineren Brüder AirPods und AirPods Pro nicht mithalten können.

Adobe Stock / Alessandro Biascioli

Und was ist mit Android-Nutzern?

Prinzipiell sind alle AirPods-Modelle von Apple „nur“ Bluetooth-Kopfhörer und können daher selbstverständlich auch mit einem Android-Smartphone verbunden werden. Auf zentrale Funktionen wie etwa das Noise Cancelling der AirPods Pro/Max müssen Sie dabei nicht verzichten. Allerdings gehen im Vergleich zum iPhone bei einer Verbindung mit Android diverse Komfortfunktionen verloren, etwa der die einfach Erstverbindung, der automatische Gerätewechsel oder die Unterstützung von Siri.