Wählen Sie einen Markt
Alle Märkte anzeigen
Markt auswählen

Finanzen & Steuern

(41 Artikel)

Mit einer Steuersoftware holen Sie sich ganz einfach zu viel bezahlte Steuern vom Finanzamt zurück. Anders als die offizielle Software Elster vom Finanzamt zeigen die Programme Sparpotenziale auf.

Erfahren Sie, was diese Software leistet!

Steuerprogramm für Ihre Finanzen 

Die deutsche Einkommensteuer ist nicht ganz einfach und selbst für Fortgeschrittene in der Materie oft eine Herausforderung. Steuersoftware zeigt die Möglichkeiten komfortabel auf. 

Was ist Steuersoftware und wie kann sie bei der Erledigung der Steuererklärung helfen? 

Ein Steuerprogramm entspricht sozusagen der Elster-Software vom Finanzamt, nur dass der „Steuerberater“ im Programm enthalten ist. Das heißt, die Steuersoftware führt Sie Schritt für Schritt durch die gesamte Erklärung und zeigt das passende Feld für Ihre Angaben. Auf dem Weg erfahren Sie automatisch, welche Ausgaben Sie steuerlich geltend machen können und ob Sie mit Pauschal- und Freibeträgen oder belegten Kosten besser fahren. So kommen Sie ohne Berater aus und erledigen Ihre Steuererklärung wie ein Profi selbst. 

Welche Vorteile bietet ein Steuerprogramm? 

Das Finanzamt bietet Ihnen mit „MeinElster“ an, Ihre Steuererklärung online abzugeben. Aber das Programm stellt keine Steuertipps oder umfangreichen Hinweise zum Ausfüllen der einzelnen Felder zur Verfügung. Zwar werden Ihre Angaben vor der Abgabe auf Plausibilität geprüft, damit sichergestellt ist, dass diese nicht im Widerspruch zueinander stehen. Ob Sie alle Möglichkeiten ausgeschöpft haben, um Steuern zu sparen, das erfahren Sie jedoch nicht. Anders ist es bei einer Steuersoftware. Diese führt Sie gezielt durch die Formulare und zeigt Ihnen aktiv auf, welche Aufwendungen Sie steuermindernd geltend machen können. 

Wie wird Steuersoftware aktualisiert? 

Steuerprogramme erhalten Sie in verschiedenen Ausführungen. Typische Software für Privatnutzer, die ihre Einkommensteuererklärung erledigt, ist mit einer Lizenz für das entsprechende Steuerjahr versehen. Für die nächste Steuererklärung kaufen Sie das Programm erneut. Zusätzlich bieten einige Hersteller Steuersoftware im Abo an, dann sind Sie jedes Jahr mit den aktuellen Werten ausgestattet. Anwendungen, die einen Internetanschluss erfordern, teilen Ihnen in der Regel automatisch mit, dass Updates verfügbar sind (z. B. bei einer Gesetzesänderung). Ansonsten erhalten Sie die nötigen Aktualisierungen als Paket zur jeweiligen Software zum Herunterladen auf der Homepage des Unternehmens. 

Ist es einfach, mit der Steuersoftware eine Steuererklärung zu machen? 

Eine gute Steuersoftware beginnt mit einem Interview, bei dem Ihre persönliche Situation ermittelt wird. Dabei fragt das Programm z. B. nach Ihrem Familienstand, Kindern und ob Sie angestellt oder selbstständig tätig sind. So bestimmt die Software im Voraus, welche Formulare Sie ausfüllen müssen. Zu jedem Punkt erhalten Sie Erklärungen und Hinweise, wo Sie die benötigten Angaben finden. Je nach Umfang dauert eine solche Steuererklärung für eine vierköpfige Familie zwei bis vier Stunden, wobei das Sichten der Belege wohl die meiste Zeit einnimmt. 

Wie wird die Steuererklärung mit der Steuersoftware an das Finanzamt übermittelt? 

Mittlerweile sind viele Steuerzahler verpflichtet, die Erklärung elektronisch an das Finanzamt zu übermitteln. Nur Arbeitnehmer und Rentner, die keine weiteren Einkünfte erzielen, dürfen noch Angaben auf Papier einreichen. Ein Steuerprogramm ist meist in der Lage, die Steuererklärung inklusive einer digitalen Signatur an die Finanzbehörde zu übersenden. Außerdem besteht die Möglichkeit, die Daten unsigniert zu senden, dann schicken Sie zusätzlich ein komprimiertes Exemplar eigenhändig unterschrieben per Post. Dazu ermöglicht manche Software auch den Ausdruck der Formulare, um die Einkommensteuererklärung klassisch einzureichen. 

Worauf achten beim Kauf eines Steuerprogramms? 

Steuersoftware bietet in der Regel alle Möglichkeiten, die Arbeitnehmer, Rentner und Solo-Selbstständige benötigen. Auch Klein- und Nebengewerbe lassen sich problemlos bearbeiten. Genauer hinschauen sollten Sie, wenn Sonderfälle wie eine Erbengemeinschaft, viele Belege etc. vorliegen. Bevorzugen Sie in diesem Fall Angebote, die beispielsweise einen praktischen Belegmanager integrieren. Möchten Sie ein Steuerprogramm mit einer Buchhaltungssoftware oder einem elektronischen Fahrtenbuch verbinden, prüfen Sie, ob die Anwendungen miteinander kompatibel sind. Für alle, die Ihre Steuern lieber am Tablet oder Smartphone erledigen, bieten sich App-Lösungen an. 



Hallo

Wie können wir Ihnen helfen?