• Kostenlose Retoure / Rücksendung

  • Punkte sammeln und sparen als myMediaMarkt-Mitglied

  • Online oder in über 250 Filialen shoppen

Wählen Sie einen Markt
Alle Märkte anzeigen
Markt auswählen

Ölradiatoren

(76 Artikel)

Deine Heizung funktioniert nicht und du suchst eine Übergangslösung zum Heizen? Ölradiatoren wärmen einen Raum schnell auf. Alles, was du dafür brauchst: Strom aus der Steckdose.

Erfahre hier mehr rund um die mobile Ölheizung!

Ölradiatoren online kaufen – notfalls schnell mobil einheizen

Fällt die Heizung aus oder möchtest du bei ungemütlicher Witterung schnell einen Raum aufheizen, der keine Heizung hat? Dann leistet dir ein Ölradiator gute Dienste. Diese mobile Ölheizung kannst du bequem überall aufstellen. Allerdings ersetzt ein Ölradiator wegen seiner hohen Betriebskosten keine reguläre Heizung.

Was ist ein Ölradiator?

Ein Ölradiator ist eine elektrische Heizung. Die meisten Modelle sehen aus wie ein klassischer Rippenheizkörper auf Rollen. Durch diese Form verfügen die Heizkörper über eine besonders große Oberfläche, über die sie Wärme abgeben. Betrieben wird so eine mobile Ölheizung mit Strom aus der Steckdose. Über Regler kannst du die Heizleistung einstellen und damit bestimmen, wie stark du mit dem Gerät den Raum aufheizt.

Wie funktioniert eine mobile Ölheizung?

Im Gegensatz zu einer klassischen Heizung befindet sich in einem Ölradiator kein Wasser, sondern thermisches Öl. Schaltest du die mobile Ölheizung ein, erhitzt sich dieses Öl und überträgt die Wärme auf die Metallrippen. Auf diese Weise wird die Wärme in die Umgebung übertragen und die Raumluft erwärmt sich.

Was unterscheidet einen Ölradiator im Betrieb von einem Konvektor?

Konvektoren arbeiten oft mit einem Gebläse, um ihre optimale Heizleistung zu entfalten. Durch dieses Prinzip erwärmen solche Geräte einen Raum schneller und dabei sehr gleichmäßig. Allerdings erzeugen Konvektoren stets einen Geräuschpegel, während Ölradiatoren nahezu lautlos laufen. Für Allergiker besser geeignet sind Ölradiatoren, weil sie im Betrieb mangels Gebläse keinen Staub aufwirbeln. Im Vergleich mit Konvektoren sind mobile Ölheizungen in der Anschaffung wesentlich günstiger.

Verbraucht ein Ölradiator viel Strom?

Ja, der Stromverbrauch einer mobilen Ölheizung ist hoch. Welche Kosten beim Betrieb eines Ölradiators genau auf dich zukommen, hängt unter anderem von der Leistung des Gerätes, der Einsatzdauer und vor allem vom aktuellen Strompreis ab. Du kannst die Kosten ganz einfach selbst ausrechnen: Lässt du eine mobile Ölheizung mit einer Leistungsaufnahme von 1.000 Watt eine Stunde lang laufen, verbrauchst du 1 kWh. Beträgt der Strompreis 30 Cent je Kilowattstunde, kostet dich das Heizen pro Stunde also 30 Cent.  Bei einem leistungsfähigeren Ölradiator mit 2.000 Watt verdoppeln sich die Kosten auf 60 Cent je Stunde.

Sind Infrarotheizung oder Heizlüfter sparsamer als ein Ölradiator?

Eine Infrarotheizung – eine spezielle Art der Heizstrahler – erwärmt nicht die gesamte Raumluft, sondern sie gibt Strahlungswärme unmittelbar an die Gegenstände im Umfeld ab. Diese erwärmen sich und damit auch die Raumluft. Da Infrarotheizungen nur kurze Aufheizzeiten benötigen, arbeiten sie sehr effektiv und verbrauchen weniger Strom als ein Ölradiator, um innerhalb einer bestimmten Zeit einen Raum aufzuheizen. Heizlüfter erwärmen die Luft schnell, aber nur, solange sie laufen. Der Stromverbrauch ist bei einer kurzen Einsatzzeit, beispielsweise, um mit einer Zeitschaltuhr das Bad kurz aufzuheizen, vergleichsweise geringer als bei einem Ölradiator.

Wofür eignet sich eine mobile Ölheizung?

Ein Ölradiator eignet sich für den kurzzeitigen Einsatz in Räumlichkeiten ohne Heizung, beispielsweise in Keller, Wintergarten oder Gartenlaube. Auch als Heizung für den Notfall kannst du eine mobile Ölheizung gut nutzen. Als kompletter Ersatz für die Heizung in der Wohnung sind Ölradiatoren jedoch zu kostenintensiv im Stromverbrauch und somit für diesen Zweck ungeeignet.

Worauf kommt es beim Kauf eines Ölradiators an?

Neben der Leistung sind auch Bedien- und Nutzungskomfort einer mobilen Ölheizung wichtig. Da ein Ölradiator relativ schwer ist, sollten Rollen für Standortveränderungen vorhanden sein. Praktisch sind auch ein Griff zum Ziehen, eine Kabelaufwicklung sowie eine Kippsicherung für einen sicheren Stand. Während die einfachen Modelle meist über Drehregler zur Einstellung unterschiedlicher Heizleistungen im Betrieb verfügen, gibt es auch Ölradiatoren mit digitalem Display, Zeitschaltuhr oder Programmiermöglichkeiten. Ebenfalls sinnvoll sind elektronische Thermostate.

Hallo

Wie können wir Ihnen helfen?