• 2 von 2 Kunden finden diese Bewertung hilfreich.

    Guter Upgrade von der A6000

    Die A6400 ist in der Tat ein würdiger Nachfolger für die A6000, die mir zuvor vier Jahre lang gute Dienste geleistet hatte. Schön ist natürlich, dass man seine Objektive übernehmen konnte, da Sony sich kein neues Bajonett hat einfallen lassen.

    Das Gehäuse wirkt nochmals wertiger und und ist deutlich stabiler, da es aus einer Magnesium-Legierung gefertigt ist.

    Aber auch die inneren Werte wurden stark verbessert. Der neue Sensor ist besser als der ohnehin schon gute Sensor der A6000. Low-Light-Fähigkeiten habe ich sofort testen müssen - mit großem Erfolg. Das Rauschverhalten der A6400 ist um Längen besser als das der A6000, und die Bilder sind nochmals schärfer.

    Der Autofokus ist nochmals verbessert worden, und dank der Gesichtserkennung sind Porträtaufnahmen noch schneller (und besser) entstanden.

    Da ich normalerweise keine RAW aufnehmen möchte (es sei denn, es ist eine erweiterte Bearbeitung gewünscht), freue ich mich natürlich, dass die A6400 auch den Extra-Fein-Modus für JPEG mitbringt.

    Ansonsten muss ich mich noch durch die deutlich größere Auswahl an Einstellungen arbeiten, die das Menü mitbringt.
    War diese Bewertung hilfreich? Ja Nein
  • 1 von 2 Kunden finden diese Bewertung hilfreich.

    Perfekte Größe mit toller Leistung

    Vorteile: schneller Augenautofokus , gute low-light performance im Bereich von APSC , super für Familien
    Nachteile: fehlender Bildstabilisator , Preis
    Ich besitze die Kamera jetzt seit gut einer Woche und gehe fast gar nicht mehr ohne sie aus dem Haus :). Gerade jetzt bei dem frühlingshaften Wetter macht es großen Spaß sie zu benutzen, ob beim Picknicken mit Freunden oder auch mal bei geplanten Fotoshootings. Der schnelle Autofokus ermöglicht es einem keinen Moment mehr zu verpassen. Zusätzlich kann die Kamera sogar 11 Bilder pro Sekunde aufnehmen. Der neue Augen- Autofokus, der auch in der Sony A7iii verbaut ist, konnte mich komplett überzeugen, auch wenn sich das fokussierte Gesicht kurz weg dreht, merkt sich die Kamera die Augen, die sie fokussieren sollte. Das einzige, was Personen, die nicht nur gerne fotografieren, sondern auch gerne filmen wollen bedenken sollten, ist der fehlende Bildstabilisator im Gehäuse, den die A6500 noch hat. Jedoch gibt es ja dafür heutzutage auch gute Alternativen (z.b. kann man ja ein Gimbal benutzen). Insgesamt eine super Kamera mit vielen neuen Features zu entdecken.
    War diese Bewertung hilfreich? Ja Nein
  • 0 von 0 Kunden finden diese Bewertung hilfreich.

    Super Kamera

    Vorteile: Super Bildqualität
    Nachteile: Nicht ganz billig
    Tolle Kamera, super handlich und macht top Bilder. Das Kitobjektiv ist nicht so berauschend. Dafür kostet es in dem Set auch nicht wirklich viel Aufpreis.
    War diese Bewertung hilfreich? Ja Nein