• 0 von 0 Kunden finden diese Bewertung hilfreich.

    Super Reinigungsergebnis

    Vorteile: Reinigungsergebnis , Optik / Haptik , Ladestation , Reiseetui mit integrierter Ladestation
    Nachteile: Preis für Aufsteckbürsten sehr teuer , Umstellung der Einstellungen über Ein/Aus Taste
    Von dem Reinigungsergebnis bin ich sehr überzeugt. Optik und Haptik sehr gut. Das Handstück liegt schön in der Hand. Super finde ich das Glas zum aufladen. Sieht mega aus und ist auch besser zu reinigen wie die anderen Ladegeräte mit dem Zapfen in der Mitte. Bei diesen Ladegeräten sammelt sich schneller Ablagerungen an Handstück und Ladestation, das ist mit dem Glas super gelöst. Ebenso das Reiseetui und der integrierten Ladestation muss ich positiv hervorheben. Nahürlich wäre es ungeschickt wenn man das Glas mit auf Reisen nehmen muss. Hier lädt man einfach über das Reiseetui ind USB auf, sehr genial. Was nicht so gut gelöst ist ist die Umstellung der unterschiedlichen Modulen. Da diese Unstellung über den Ein/Aus Knopf gelöst ist. Da ich die Zahnbürste immer kurz unter Wasser anmach kann man die nicht gleicj wieder aus machen sondern muss kurz durch die Module 5x drücken. Was natürlich ein Negativpunkt ist sind die Preise für die Aufsteckbürsten. Der Preis für das Handstück ist ok. Die Aufsteckbürsten sind einfach viel zu teuer und daher auch einen Stern Abzug.
    War diese Bewertung hilfreich? Ja Nein
  • 0 von 0 Kunden finden diese Bewertung hilfreich.

    Meine bisher beste Zahnbürste

    Vorteile: Putzergebnis , Handlichkeit , Lademöglichkeit , Aussehen
    Nachteile: Glasform , Bedienung
    Vorab muss ich erstmal klarstellen, dass mir dieses Gerät kostenlos von Philips im Rahmen eines Produkttests zur Verfügung gestellt wurde.
    Dies beeinflusst jedoch in keinster Weise meine Meinung über dieses Produkt.
    Der Ersteindruck war erstmal sehr positiv.
    Design und Ladeetui inkl. Ladeglas wirken schick und hochwertig.
    Durch die Easy-Start Funktion wird man auch sehr angenehmn an die neue Technik herangeführt und ich war positiv überrascht, dass das Putzen angenehmer ist. Auch nachdem ich letztens meine Weisheitszähne gezogen bekam konnte ich dennoch ohne weitere Probleme weiterputzen, da sie trotz der vielen Bürstenkopfbewegungen recht schonend putzt.
    Von den Putzergebnissen war ich am meisten erstaunt. Die Zähne fühlen sich wieder super glatt an und dass bei kürzerer Putzzeit. Vorher habe ich immer viel zu lange geputzt, hier schaltet sich die Zahnbürste jedoch automatisch nach der empfohlenen Putzzeit ab. Dies und die positiven Ergebnisse haben mich motiviert wieder regelmäßig die empfohlene Putzhäufigkeit einzuhalten. Ich konnte sogar in Verbindung mit meiner Zahnpasta eine leichte Aufhellung der Zähne erreichen.
    Hingegen ist mir sofort negativ aufgefallen, dass es leider nur einen Knopf für alle Funktionen gibt, was gewöhnungsbedürftig ist und im Vergleich zu meiner vorherigen elektrischen Zahnbürste negativ ins Gewicht fällt. Ein Knopf zum Ein- und Ausschalten und einen zweiten für die 5 Programme hätte ich deutlich bevorzugt. Allerdings legt man sich irgendwann sowieso auf ein Programm zur dauerhaften Benutzung fest.
    Zusätzlich möchte ich noch erwähnen, dass die Wahl für die Form des Glases gefühlt nicht sehr durchdacht ist, denn im Bad ist es unvermeidbar, dass das Glas nass wird und durch die Form ständig an der induktiven Ladestation „festklebt“. Dies kann nerven aber ist mit der Zeit auch seltener geworden. Dennoch ist es immer praktisch eine voll aufgeladene Zahnbürste zu haben und dies sieht im Bad auch noch sehr schick aus und erfordert kein nerviges platzieren und Kabelgewirr.
    Abschließend möchte ich einmal positiv zusammenfassen, dass mir der Look (Mattschwarz), die Funktionalität (Größe, Gewicht, Ergebnis) und das Zubehör (Glas und Ladeetui) besonders gut gefallen haben.
    Negativ hingegen ist nur anzumerken, dass etwas Umgewöhnung (besonders von einer Handzahnbürste) notwendig ist, da man sonst das ganze Badezimmer mit Zahnpasta bedeckt, aber dafür wird man sehr gut herangeführt, durch die steigende Intensität in den ersten 2 Wochen. Zusätzlich finde ich die Bürstenköpfe recht teuer, was mir aber den Preis voraussichtlich wert sein wird.
    Also kann ich eine klare Kaufempfehlung aussprechen, auch wenn der Preis zunächst teuer erscheinen mag ist dieser dennoch meiner Meinung nach angemessen.
    War diese Bewertung hilfreich? Ja Nein
  • 0 von 0 Kunden finden diese Bewertung hilfreich.

    Super Zahnbürste mit hohem Reinigungsvermögen

    Vorteile: Lange Akkukapazität, viele Modi, Viel Zubehör / La
    Nachteile: lange ladedauer, Modi Auswahl schwer einsehbar, k
    Das ist meine erste Schallzahnbürste in dieser Preisklasse. Zuvor hatte ich elektrische Zahnbürsten in den Preisklassen bis 40/50€, die ich leider jeweils aber nach einem Jahr immer austauschen musste. Dann hatte ich eine Schallzahnbürste für ca. 60€, aber auch diese hat schnell an Akkuleistung verloren und war zügig verschleißt.
    Auf Empfehlung meines Zahnarztes habe ich mir dann doch mal die neuste Generation an Schallzahnbürsten von Philipps näher angeschaut. Das schwarze Modell hat mit gut gefallen, deswegen sollte es diese werden.
    Zubehör ist massig vorhanden, so dass ich zu Beginn erstmal überfordert war. Es gibt ein Case für Reisen, welches verschließbar ist und per Kabel aufgeladen werden kann. Ist natürlich eine super Sache, so kann man sich sicher sein, dass der Akku mit der Zahnbürste auf jeden Fall reicht. Zudem gibt es eine klassische Ladestation, die im Bad aufgestellt wird. Darauf kann das Ladeglas gestellt werden, die Zahnbürste wird dann einfach reingelegt und kabellos geladen. Funktioniert auch ohne Glas. Ich verwende kein Glas zum Ausspülen, finde es aber trotzdem bequemer, es zu nutzen, da die Zahnbürste auf der Halterung sonst keinen sicheren Halt hat. Eine zweiter Bürstenkopf ist leider nicht dabei, nach 3 Monaten sollten diese jeweils ausgetauscht werden.
    Was soll ich sagen, ich habe die Zahnbürste jetzt seit über 3 Wochen in Nutzung, und noch nicht aufladen müssen. Das mache ich aus Prinzip am Anfang nicht, da ich mich dafür interessiere, wie lang der Akku am Anfang hält und nach längerer Nutzungsdauer. Eine deutsche Anleitung liegt bei, die etwas auf die Modis eingeht. Ich nutze meistens nur den ersten klassischen Modi, der aus meiner Sicht völlig ausreichend ist. Aktiviert wird die Zahnbürste durch einfachen Knopfdruck, Togglen zwischen den Modi ist durch weiteren Druck auf den Knopf möglich.
    Die ersten 14 Anwendungen ist die Leistung etwas zurückgenommen, um den Nutzer daran zu gewöhnen. Kann man aber ausschalten. Trotzdem war die Zahnbürste leistungsstärker als alle, die ich bisher hatte, weshalb ich nach der ersten Nutzung erstmal viel Blut im Mundinnenraum hatte. Schmerzhaft war es nicht, aber das Zahnfleisch war einfach eine derartige Leistung nicht gewohnt, ich bin da aber auch etwas empfindlich. War auch nur beim ersten Mal, danach war alles okay. Noch zu erwähnen gibt es die Vibration, die nach jeweils 30 Sekunden darauf hinweist, den Bereich zu wechseln. Man unterteilt also seine Zähne in 4 Teile und wechselt nach jeweils 30 Sek, was insgesamt dann auf 2 Minuten Dauer hinführt. Finde ich eine gute Sache, habe sonst immer random geputzt.
    Ich muss ehrlich sagen, dass ich einen Unterschied im Resultat nach dem Putzen bemerkt habe im Vergleich zu manuellen Zahnbürsten oder meinen bisherigen Schallzahnbürsten. Die Zähne fühlen sich mega sauber an, man fühlt sich als kommt man gerade von der Zahnreinigung. Ich bilde mir ein dass das nicht nur Einbildung ist und auch nach 3 Wochen sieht es so aus, als wären die Zähne etwas aufgehellt. Unerwartet für mich.
    Ich gebe trotzdem keine 5 Sterne, da mich ein paar Kleinigkeiten stören:
    • Aufladen: Es wäre mir lieber, wenn ich mit der Zahnbürste einen festen Halt in der Halterung hätte, wenn möglich auch ohne Glas.
    • Modi Usability: Normalerweise macht man die Zahnbürste erst an, wenn diese sich schon im Mundraum befindet. Sonst hat man die Zahnpasta überall im Bad. Den Modi wählt man danach aus, allerdings sieht man den Modi ja nicht, da die Zahnbürste schon im Mund ist. Man kann die Bürste im Mund dann nach oben richten, das kann aber ja wohl nicht der Sinn sein und ist nicht komfortabel. Für mich der Grund, warum ich die anderen Modi nicht nutze, weil ich mir merken müsste, wie oft ich für ein bestimmten Modi klicken muss. Macht das doch leichter zugänglich/sichtbar oder erst die Modi Auswahl und dann das Starten der Bürste.
    Ich kann nur empfehlen, sich selbst ein Bild zu machen. Ich kann meine Empfehlung nur aussprechen.
    War diese Bewertung hilfreich? Ja Nein