Die vielleicht einfachste Fernbedienung der Welt.

VION hat die Fernbedienung grundlegend neu entwickelt, um die Steuerung von TV, Musik und Film noch bequemer und intuitiver zu machen. Mit Ihrem neuartigen, reduzierten und ergonomischen Design und der einfachen Nutzerführung revolutioniert Vion die Bedienung vertrauter Elemente wie beispielsweise der Senderliste und vereint noch dazu TV, Musik und Film in einem Gerät. Nutzen Sie alle Medien aus einer Hand.

Erleben Sie mit Vion diese kompromisslose Einfachheit – jetzt auch in Ihrem nächsten Media Markt vor Ort.

Zum Produkt

Alle Anwendungen vereint.

Vion vereint TV, Musik und Film in einem Gerät. Holen Sie sich einfach die Vielfalt von Musikstreaming-Diensten wie Juke oder Spotify nach Hause und machen SIe Ihr Wohnzimmer zur Konzerthalle. Oder genießen Sie die große Auswahl der öffentlich- rechtlichen und privaten Fernsehsender.
Sie wollen Pay-TV schauen oder Video on Demand Dienste nutzen? Mit Vion kein Problem. Sie müssen nur Ihre Pay-TV Karte in den Slot des hybriden Vion CI+ Receivers stecken und schon kann Ihr Kinoerlebnis beginnen.

Alle Anwendungen vereint - Icons

Einfach genießen.

Vion macht alle anderen Fernbedienungen überflüssig und sorgt so für Ordnung in Ihrem Wohnzimmer. Die Fernbedienung muss nicht programmiert oder konfiguriert werden. Sie funktioniert einfach mit jedem Fernseher und jeder Stereoanlage.
Für eine reibungslose Verbindung zwischen Vion und Ihren Geräten sorgen modernste Funktechnologien.

  • Infra Red

    Infrarot-Empfänger

  • Bluetooth

    2.1 + EDR

  • WLAN

    2x2 802.11 a/b/g/n

Finn Plotz.

Vion Gründer mit Mut, Begeisterung und ganz viel Willensstärke.

Seinen Eltern war die Bedienung des Heimkino-Systems mitsamt angeschlossener Geräte und Fernbedienungen irgendwann zu kompliziert. Anlass genug für den gerade einmal 18 Jahre alten Schüler aus dem schleswig-holsteinischen Glückstadt, seine revolutionäre Idee von der vielleicht einfachsten Fernbedienung der Welt in die Tat umzusetzen. Investorengespräche, Fabrikbesichtigungen, Termine mit Designern, Zertifizierungen und auch die ein oder andere Fehlstunde in der Schule sind nur einige der Herausforderungen, die Finn Plotz meistern musste, bis er am Ende schließlich Vion - sein eigenes Produkt - in den Händen halten konnte.