Dyson V11

Mit 2 Bodendüsen für alle Bodenarten. Mit 5 Zubehörteilen. Mit praktischer Wandhalterung mit Ladefunktion.

Dyson Pure Cool Me

Der erste Dyson Luftreiniger für den persönlichen Gebrauch

Neue Dyson Core Flow™ Technologie.
Kühler Luftstrom mit gereinigter Luft.
Mit 70˚ Rotation.

Dyson 360 Eye™ Einzigartige 360°-Kamera. Hohe Saugkraft von Dyson.
Dyson Airwrap™ Die neue Art Haare
Styling ohne extreme Hitze
Intelligente Temperatur-Regulierung
Gleichzeitig stylen und trocknen

Entdecken Sie die neuesten Dyson-Technologien:

Über Dyson:

  • Dyson Technologie Dyson Technologie Dyson Technologie Dyson Technologie

    Dyson Technologie

  • Dyson Story Dyson Story Dyson Story Dyson Story

    Dyson Story

Dyson - Die Marke.

Produkte von Dyson.

Obwohl es sich um ein noch vergleichsweise junges Unternehmen handelt, ist Dyson für seine Produkte weltberühmt. Jeder kennt wohl den "Zyklon", den Staubsauger, der nach dem Prinzip der Fliehkraftabscheidung funktioniert. Das Modell kann nicht verstopfen und braucht auch keinen Beutel mehr.

Sie möchten einen mobilen Staubsauger, mit dem Sie flexibel Böden, Polster und Möbel von Staub und anderen Partikeln befreien können? Dann sind die kabellosen Staubsauger von Dyson für Sie genau richtig. Die mobilen Helfer verzichten auf das Kabel und setzen dafür auf den Dyson Digitalen Motor V6 und eine patentierte Bodendüse. Diese Kombination macht sie klein, leicht, stark und verleiht ihnen hohe Saugkraft für die gleichzeitige Aufnahme von Staub und grobem Schmutz.

Oder Sie lassen lieber saugen: Ganz ohne Hilfe sorgt der Saugroboter „360eye“ für staubfreie Böden, und das bei allen Bodenarten. Hohe Saugkraft und eine breite Bodendüse machen die Staubaufnahme besonders effektiv. Die integrierten Infrarotsensoren erkennen jedes Hindernis, das dank der Kettenräder problemlos überwunden wird.

Ganz frisch auf dem Markt ist der neu durchdachte Haartrockner „Supersonic“ mit digitalem Motor, der bis zu 110.000 Mal pro Minute rotiert und die Lufttemperatur 20 Mal pro Sekunde prüft, um Ihre Haare vor zu starker Hitze zu schützen.

Nicht nur Ihre Haare, sondern auch Sie selbst können sich mit einem der praktischen Dyson Luftreiniger abkühlen. Die entfernen nämlich nicht nur bis zu 99,95 % der Allergene und Schadstoffe aus der Raumluft (Testergebnisse gemäß EN1822), sondern lassen sich bei Bedarf auch als Ventilator nutzen.

Beim "Air Multiplier" handelt es sich um einen Tischventilator, der ohne Rotorflügel funktioniert. Der Rotor ist bei diesem Gerät innenliegend, und die Luft tritt an der Gehäusewand aus.

Zur Geschichte von Dyson

James Dyson konnte 1980 sein erstes Patent anmelden. Er war eifrig damit beschäftigt, seine Idee zum beutellosen Staubsauger umzusetzen, und baute bis 1983 genau 5.127 Prototypen. Der G-Force war das erste Modell, welches auf den Markt kam, und wurde mit dem International Design Fair Prize ausgezeichnet. 1993 gründete Dyson sein eigenes Unternehmen in Malmesbury. Hier wurde weiter an den beutellosen Staubsaugern geforscht und diese bauten nun auf der heute bekannten Zyklon-Technologie auf. Innerhalb von nur eineinhalb Jahren avancierte das Modell zum meistverkauften Staubsauger in Großbritannien. Auch heute noch hat das Unternehmen seinen Stammsitz in Malmesbury. Die Produktfertigung befindet sich allerdings seit 2002 in Malaysia.

Bemerkenswertes über Dyson.

Dyson operiert weltweit und gilt als feste Größe auf dem Markt der Haushaltsgeräte. Genau genommen hält das Unternehmen sogar einen Marktanteil von mehr als 13 Prozent und steht damit an dritter Stelle in Deutschland, im Premiumbereich gilt Dyson sogar als Marktführer mit 82 Prozent. Mehr als 28 Millionen Staubsauger wurden inzwischen verkauft (Stand 2012).

Zahlreiche Auszeichnungen prämieren die Entwicklungsarbeit von Dyson. So wurde das Unternehmen bereits mit dem iF Product Design Award, dem Catering Star Award, dem Plus X Award und dem reddot product design award ausgezeichnet. Dazu kommen noch einige weitere Preise, die das Unternehmen für sich verbuchen kann.

Die Produkte sind in zahlreichen Museen überall auf der Welt ausgestellt. In Köln beispielsweise zeigt das "Museum für Angewandte Kunst" die Modelle, in New York können sich Interessierte im "Metropolitan Museum of Art" die Produkte anschauen.