Wählen Sie einen Markt
Alle Märkte anzeigen

IP-Schutzklassen bei Smartphones und anderen Geräten: Was bedeutet das?

Alexander Mundt20. APRIL 2022
Wasserdichtes Handy

stock.adobe.com - Toshe

Sicher bist du bei Smartphones und anderen Geräten schon über die Bezeichnungen „IP67“ oder „IP68“ gestolpert. Was bedeuten diese Angaben eigentlich? In unserer IP-Schutzklassen-Tabelle erfährst du, was hinter den Abkürzungen steckt.

Das bedeuten die Ziffern in den IP-Schutzklassen

Wasserdicht

stock.adobe.com - Ralf Geithe

  • Die Schutzklassen setzen sich stets aus zwei Ziffern zusammen.

  • Die erste Ziffer verrät dir, wie gut das Gerät gegen das Eindringen von Fremdkörpern geschützt ist.

  • Die zweite Ziffer sagt aus, ob das Gerät wasserdicht ist und wenn ja, unter welchen Bedingungen.

  • Durch die Kombination beider Ziffern ergeben sich IP-Schutzklassen wie „IP68“ (Schutz vor Staub und gegen dauerndes Untertauchen).

  • Bezeichnungen wie „IPX8“ sind ebenso geläufig, wobei das “X” als Platzhalter dient. In diesem Fall bezieht sich die Angabe nur auf den Schutz vor Wasser (zweite Ziffer), nicht aber auf den Schutz vor Fremdkörpern und Staub (erste Ziffer).

IP-Schutzklassen-Tabelle: Alle Kennziffern in der Übersicht

Kennziffer IPXX: Das bedeutet die 1. Ziffer

Kennziffer IPXX: Das bedeutet die 1. Ziffer
0

nicht geschützt

1

geschützt gegen feste Fremdkörper ≥ 50 mm

2

geschützt gegen feste Fremdkörper ≥ 12,5 mm

3

geschützt gegen feste Fremdkörper ≥ 2,5 mm

4

geschützt gegen feste Fremdkörper ≥ 1 mm

5

staubgeschützt

6

staubdicht

Kennziffer IPXX: Das bedeutet die 2. Ziffer

Kennziffer IPXX: Das bedeutet die 2. Ziffer
0

nicht geschützt

1

geschützt gegen senkrecht auftreffendes Tropfwasser

2

geschützt gegen schräg auftreffendes Tropfwasser (15° Neigung)

3

geschützt gegen Sprühwasser

4

geschützt gegen Spritzwasser

5

geschützt gegen Strahlwasser

6

geschützt gegen starkes Strahlwasser

7

geschützt gegen zeitweiliges Untertauchen

8

geschützt gegen dauerndes Untertauchen

9

geschützt gegen Hochdruck und hohe Strahlwassertemperatur

  • Bei Smartphones triffst du häufig auf die IP-Schutzklassen IP67 und IP68.

  • Geräte mit dieser IP-Klassifizierung bieten Schutz gegen Staub und gegen zeitweiliges beziehungsweise dauerndes Untertauchen.

  • Handys mit IP67 und IP68 werden in der Praxis oft als „wasserdicht“ bezeichnet.

  • IP69 findest du bei normalen Handys nicht, sondern ausschließlich bei speziellen Outdoor-Smartphones.

  • Neben Smartphones findest du IP-Schutzklassen häufig auch bei Bluetooth-Lautsprechern, Fitnesstrackern und Außenleuchten.