Wählen Sie einen Markt
Alle Märkte anzeigen

So machst du Terrasse, Balkon und Garten fit für den Frühling

Claudia Frickel7. APRIL 2022

stock.adobe.com/Iriana Shiyan

Die Sonne scheint, die Luft fühlt sich wärmer an und die Tage werden länger: Der Frühling ist endlich da! Jetzt ist es Zeit, Balkon, Terrasse und Garten aus dem Winterschlaf zu holen. Wir geben Tipps für den Frühjahrsputz draußen – und verraten, wie die Outdoor-Bereiche zu Hinguckern werden.

Outdoor-Frühjahrsputz: Wie du Garten und Terrasse reinigst

stock.adobe.com/Olha

Boden und Möbel im Frühjahr von Schmutz und Moos befreien 

Bevor du deine Familie zum Osterbrunch unter freiem Himmel empfängst, solltest du Terrasse, Balkon und Gartenmöbel gründlich reinigen. Über den Winter sammelt sich Schmutz an und Moose, Algen oder Flechten machen sich breit. Sie können auf Oberflächen einen grünlichen, rutschigen Belag bilden.

Groben Dreck wie Blätter kehrst du mit einem Besen weg. Fugen kannst du mit etwas Apfelessig einweichen. Mit einer Drahtbürste befreist du sie anschließend von Moos. Jetzt nimmst du entweder Schrubber oder Bürste in die Hand und rückst dem restlichen Schmutz mit Muskelkraft und Wasser auf den Leib. Oder du lässt einen Hochdruckreiniger wie den Kärcher K4 Power Control Home die Arbeit erledigen. Dank seiner umfangreichen Ausstattung und dem mitgelieferten Reinigungsmittel, gehst du damit effektiv und gründlich vor.

KÄRCHER 1.324-033.0 K 4 Power Control Home Hochdruckreiniger, Gelb/Schwarz

309.99
234.99
Zum Produkt

Wie du mit dem Hochdruckreiniger im Frühling Boden und Möbel säuberst

stock.adobe.com/Daria Nipot

  • Überprüfe unbedingt, ob Boden und Möbel den starken Druck eines Hochdruckreinigers vertragen, bevor du loslegst. Holzböden und -Möbel solltest du damit nicht säubern.

  • Bei weicheren Natursteinen wie Marmor, bei Beton sowie bei geflochtenen Gartenmöbeln musst du vorsichtig und mit Bedacht vorgehen.

  • Verwende bei Böden immer einen Reinigungsaufsatz wie den Flächenreiniger beim Kärcher K4 Power Control. Achte auf die Produktbeschreibung.

  • Stelle in jedem Fall eine niedrige Druckstufe ein. Ist die Wucht zu stark, kann das insbesondere porösere Oberflächen wie Kalk- oder Sandstein beschädigen, aber auch Möbel.

  • Verwende für Möbel Flachstrahldüse oder weiche Aufsatzbürste. Setze das beiliegende Reinigungsmittel ein und halte beim Reinigen mindestens 30 Zentimeter Abstand

  • Sei vor allem bei Fugen behutsam. Mit zu viel Druck spülst du sie aus, dann setzen sich Moose und Algen erst recht fest.

Den Rasen im Frühjahr pflegen und mähen

stock.adobe.com/OrthsMedien

Moos und Flechten können sich über den Winter auch im Gras festsetzen. Mit einem Vertikutierer belüftest und lockerst du den Boden. Seine Messer ritzen die Grasnarbe an und lösen Unkraut und Moos heraus. Bei größeren Flächen ist ein Vertikutierer wie der Wolf Garten VS 302 E nützlich: Weil das Gerät elektrisch betrieben ist und du es wie einen Rasenmäher schiebst, kommst du schnell voran. Bei kleineren Wiesen genügt meist ein Gerät wie der Wolf Garten multi-star UG-M 3", der optisch an einen Rechen erinnert.

Damit der Rasen gut aussiehst und gepflegt ist, solltest du ihn mähen – oder mähen lassen. Ein Mähroboter wie der Robomow RT 300 bearbeitet die Fläche automatisch nach deinen Einstellungen. Kürzer als vier bis fünf Zentimeter sollten die Gräser nicht sein, sonst können die Wurzeln beschädigt werden. Obendrein verhinderst du mit dieser Länge, dass sie austrocknen und braun werden. Entferne die Halme nach dem Mähen, damit das Gras darunter genug Licht bekommt.

Garten, Balkon und Terrasse verschönern und gemütlicher machen

stock.adobe.com/FotoHelin

Stimmungsvolle Beleuchtung für Terrasse und Balkon im Frühling

Wenn es draußen warm ist, sitzt du auch abends gemütlich mit Freunden und Familie zusammen. Eine stimmungsvolle und behagliche Atmosphäre entsteht mit der passenden Beleuchtung. Ein indirektes Wohlfühllicht erschaffen Einbaustrahler für den Terrassenboden, etwa die EZDIM-Strahler von VBLED. Weil sie witterungsbeständig sind, kannst du sie problemlos draußen verwenden. Das Licht dimmst du in drei Stufen – und passt es so an die Atmosphäre an.

An Wegen oder Ecken setzt du mit Solar-Leuchten Akzente: Der Easymaxx Solar-Dekostein beispielsweise zieht mit wechselnden Farben die Blicke auf sich. Besonders flexibel bist du mit wetterfesten Outdoor-Lightstrips: Diese wickelst du etwa um das Balkongeländer oder umrahmst das Blumenbeet. Modelle von Philips Hue kannst du ins Smart Home einbinden und die 16 Millionen Farben via App steuern.

Die Grillsaison im Garten eröffnen

stock.adobe.com/karepa

Gemüsespieße, Würstchen und Folienkartoffeln: Mit dem Frühling beginnt endlich auch die Grillsaison. Hast du schon einen Grill, solltest du ihn von Staub und Schmutz befreien. Bürste den Rost mit einer Edelstahl- oder Messing-Grillbürste vorsichtig ab. Je nach Variante besorgst du anschließend Holzkohle oder Gasflaschen, damit das Feuer brennt.

Überprüfe zudem, ob der Grill noch funktioniert – und zwar am besten, bevor Freunde zur Gartenparty erscheinen. Arbeitet er nicht mehr richtig oder willst du auf ein anderes Modell umsteigen? Dann haben wir ein paar Tipps für dich.

Welcher Grill eignet sich für mich?

stock.adobe.com/maxfluor

  • Ein Holzkohlegrill arbeitet mit Feuer und Glut: Speisen bekommen damit ein rauchiges Aroma. Um Steckdose in der Nähe oder schwere Gasflasche brauchst du dich nicht zu kümmern. Dafür dauert das Anfeuern länger und der Rauch kann die Nachbarn stören.

  • Einen Gasgrill nutzt du bequem: Innerhalb weniger Minuten ist er einsatzbereit – und die benötigte Temperatur stellst du per Knopfdruck ein. Beim Grillen entsteht obendrein kaum Rauch. Diese Varianten sind allerdings oft größer.

  • Ein Elektrogrill ist komfortabel: Du verbindest ihn mit der Steckdose und legst los. Diese Modelle eignen sich besonders, wenn du in der Stadt oder zur Miete wohnst – du kannst ihn auch auf dem Balkon verwenden. Die Temperatur passt du ans Grillgut an, Rauch entsteht kaum. Dank einer Haube verteilt sich Hitze gleichmäßig. Nachteil: Du brauchst Strom in der Nähe.

Heizpilze und Wärmestrahler: Wohlige Wärme, wenn es an Frühlingsabenden kühl ist

stock.adobe.com/juerginho

Die ersten Frühlingstage fühlen sich oft noch kalt an – aber auch manche Sommernacht ist eher kühl. Willst du trotzdem draußen sitzen, holst du dir einen Heizstrahler. Mit Gas oder Strom sorgt er dafür, dass es auf Balkon und Terrasse wohlig warm ist. Ein Gas-Heizpilz erhitzt einen größeren Bereich und du bist unabhängig von der Steckdose. Elektrostrahler mit Infrarot werden schnell heiß und arbeiten effizient: Sie geben nur wenig Hitze an die Umgebungsluft ab und erwärmen vorwiegend Körper, auf die ihre Strahlen treffen.

Ist die Terrasse blitzblank, der Rasen gemäht, steht der Heizstrahler bereit und leuchten die Lampen gemütlich? Dann kannst du Freunde zur ersten Grillparty des Frühlings oder zum Osterbrunch unter freiem Himmel einladen.