Wählen Sie einen Markt
Alle Märkte anzeigen

Kühlschrank richtig einräumen: Das musst du beachten

Gregor Rumpf7. FEBRUAR 2022

Pixel-Shot / iStock

Ordnung ist das halbe Leben – dieses Motto gilt auch in Sachen Kühlschrank! Wir erklären, wie du deinen Kühlschrank richtig einräumst und welche Lebensmittel wohin gehören, damit sie lange frisch bleiben.

Kühlschrank richtig einräumen: Grundsätzliche Infos

Ein normaler Kühlschrank hat in der Regel vier unterschiedliche Kältezonen, das Gefrierfach wird hierbei nicht mitgezählt. Grundsätzlich gilt: Bereiche unten im Kühlschrank sind kälter als Bereiche oben. Der Temperaturunterschied kann dabei bis zu sechs Grad betragen – also gar nicht mal so wenig! Wer seinen Kühlschrank also richtig einräumt, spart auf lange Sicht Energie und schont somit sowohl die Umwelt als auch das eigene Portemonnaie.

Das gehört im Kühlschrank ganz nach oben

Ganz oben im Kühlschrank ist es am wärmsten. Hier herrschen oft Temperaturen von 8 bis 10 Grad Celsius. Daher solltest du hier am besten Lebensmittel lagern, die eine lange Haltbarkeit haben … zum Beispiel Dosen, geöffnete Marmeladengläser oder Soßen. Getränke können ebenfalls ganz oben im Kühlschrank verstaut werden, genauso wie Butter, Eier, Käse und geräucherte Speisen. 

Das kommt ins mittlere Fach

Im mittleren Fach eines Kühlschranks herrschen meist Temperaturen von 4 bis 5 Grad. Hier sollten am besten Milchprodukte wie Milch, Joghurt, Quark oder Sahne aufbewahrt werden. Und ja: Der klassische Milch-Karton ist hier besser aufgehoben als in der Kühlschranktür – dort ist die Temperatur mit 8 Grad nämlich höher.

Odua Images / iStock

Das untere Fach

Das unterste Fach im Kühlschrank direkt über dem Gemüsefach ist mit 2 bis 3 Grad Celsius am kältesten. Hier sollten daher am besten Lebensmittel aufbewahrt werden, die ein kurzes Haltbarkeitsdatum, beispielsweise Fleisch, Wurst und Fisch. Decke diese Lebensmittel am besten zusätzlich ab, damit sich eventuelle Erreger nicht im Kühlschrank verbreiten können.

Die Kühlschranktür und das Gemüsefach

In der Kühlschranktür herrschen abhängig von der Höhe des Fachs mildere Temperaturen von 8 Grad bis hin zu 15 Grad. Hier solltest du also alles lagern, was auch für das oberste Fach geeignet ist.

Wie der Name schon verrät, ist das Gemüsefach der beste Ort im Kühlschrank für die Aufbewahrung von Gemüse und Obst. In dem Fach solltest du daher Lebensmittel wie Salat, Kohl, Weintrauben oder Birnen lagern. Aber Achtung: Manches Obst und Gemüse sollte am besten gar nicht im Kühlschrank aufbewahrt werden. So sind zum Beispiel Südfrüchte wie Ananas, Bananen, Mangos oder Zitrusfrüchte sehr kälteempfindlich. Auch bei manchen Gemüsesorten wie Tomaten, Gurken oder Zucchini leidet der Geschmack durch eine zu kühle Lagerung – diese Lebensmittel nach Möglichkeit lieber außerhalb des Kühlschranks in der Küche lagern.

Zusammenfassung

  • Das kommt ganz nach oben: Marmelade, Soßen, Dosen, Getränke, Eier

  • Das kommt in die Mitte: Milch, Joghurt, Quark, Sahne

  • Das kommt ganz nach unten: Hackfleisch, Steaks, Wurst, Fisch

  • Das kommt ins Gemüsefach: Blattsalat, Kohl, Birnen, Weintrauben

  • Das kommt in die Kühlschranktür: Marmelade, Soßen, Butter, Getränke, Eier

Allgemeine Tipps zum Einräumen des Kühlschranks

  • Überlade deinen Kühlschrank nicht mit Lebensmitteln. Der Stromverbrauch kann sich ansonsten stark erhöhen, da das Gerät mehr Energie zum Kühlen aufwenden muss.

  • Denke beim Einräumen an die verschiedenen Temperaturzonen für unterschiedliche Lebensmittel.

  • Stelle Produkte, die lange haltbar sind, im Kühlschrank nach hinten und Lebensmittel, die schneller verbraucht werden müssen, nach vorne.

  • Wenn dein Kühlschrank mehrere Gemüsefächer hat, dann verteile Obst und Gemüse gleichmäßig auf beide Schubladen.

  • Angebrochene Lebensmittel sollten in Dosen oder Folie verpackt werden, um die Verbreitung von Keimen zu verhindern.

  • Noch warme Speisen sollten nicht direkt in den Kühlschrank gepackt werden – warte ab, bis die Lebensmittel vollständig heruntergekühlt sind.

  • Der Kühlschrank sollte regelmäßig gründlich gereinigt und abgetaut werden – am besten einmal im Monat.