Wählen Sie einen Markt
Alle Märkte anzeigen

iPhone 14, Apple Watch Series 8, & Co: Alles über die neuen Apple-Produkte

Andreas Müller8. SEPTEMBER 2022
iPhone 14 und iPhone 14 Max

Apple

Ob iPhone 14, Apple Watch Series 8 oder AirPods Pro 2: Auf dem Apple-Event am 7. September präsentierte das Unternehmen eine Vielzahl spannender neuer Produkte. Hier erfährst du alle Infos über die neuen iPhones, Apple Watches und AirPods, inklusive Preise und Verfügbarkeit.

iPhone 14 Pro und Pro Max: Abschied von der Notch

Apple

Beim iPhone 14 Pro und dem iPhone 14 Pro Max hat sich am meisten getan im Vergleich zur iPhone-13-Generation. Auf den ersten Blick fällt bereits der Wegfall der „Notch“ auf, der Kerbe im Display, die bei vorherigen Generationen die Face-ID-Sensoren und die Selfie-Kamera beherbergte. Das tut sie auch beim iPhone 14 und beim iPhone 14 Plus noch, die neuen Pro-Modelle hingegen setzen stattdessen auf ein „Dynamic Island“ genanntes Design. Die Sensoren und die Selfie-Kamera sitzen in Löchern im Display oben, die als ovale Aussparung im Display gestaltet wurden. Ähnliches kennen Android-Nutzer als „Punch-Hole“-Design, doch Apple hat sich einen zusätzlichen Kniff ausgedacht.

Dynamic Island für Zusatzinfos

So gehören an den beiden Seiten der Sensoren auch Teile des Displays zur ovalen Aussparung dazu. Darin werden Informationen angezeigt wie Uhrzeit und gekoppelte AirPods. Kommt ein Anruf herein, vergrößert sich die ovale Aussparung und der Nutzer kann ihn annehmen oder ablehnen. Die „Dynamic Island“ ist also keine bloße Dekoration, sondern bietet unter anderem einen Schnellzugriff auf Musiksteuerung und Navigation.

Was die Navigation angeht: In den USA und Kanada werden iPhone-Nutzer mit allen iPhone-14-Modellen über eine Satellitenverbindung Notrufe absetzen können, wenn keine Mobilmasten in der Nähe sind. Allerdings gibt es keine Infos dazu, ob diese Funktion auch europäischen iPhone-Nutzern zur Verfügung gestellt wird. Ebenso erwähnenswert ist die Unfallerkennung, die alle neuen iPhones beherrschen. Bei einem Autounfall verständigt das iPhone automatisch den Notruf, sofern der Nutzer nicht auf eine Aufforderung reagiert.

Apple

Neue 48-Megapixel-Kamera

Die zweitwichtigste Neuerung ist wohl die optisch stabilisierte 48-Megapixel-Hauptkamera. Deren Sensor ist 65 Prozent größer als der Sensor des iPhone 13 Pro, was sehr gute Nachtfotos und geringes Bildrauschen bedeuten dürfte. Die Pixel werden via „Pixel Binning“ zusammengelegt, sodass am Ende Fotos in der bewährten 12-Megapixel-Auflösung entstehen, nur eben in höherer Qualität. Abseits davon bieten iPhone 14 Pro und Pro Max eine Ultraweitwinkel-Kamera mit Makro-Funktion für Aufnahmen von Blüten und Insekten, die mit 12 Megapixeln auflöst. Und es gibt eine Telekamera für dreifachen Zoom, die ebenso eine 12-Megapixel-Auflösung hat. Zweifacher Zoom ist auch möglich, hier wird der Umweg über einen Bildausschnitt der 48-Megapixel-Kamera gewählt.

Always-on-Display

Die AMOLED-Displays des iPhone 14 Pro und Pro Max erreichen eine Spitzenhelligkeit von bis zu 2.000 Nits, was eine hervorragende HDR-Darstellung nahelegt. Während der Bildschirm des iPhone 14 Pro 6,1 Zoll misst, sind es beim Pro Max 6,7 Zoll. Beide Modelle setzen auf eine Bildwiederholrate von bis zu 120 Hertz, die sich dynamisch je nach den angezeigten Inhalten ändert. Das sorgt für eine flüssige Bewegtbilddarstellung, etwa beim Scrollen durch Websites und Apps. Infos wie die Zeit und Widgets können nun stets auf dem Always-on-Display angezeigt werden, der Bildschirm bleibt mit dieser Funktion also stets angeschaltet, damit du das iPhone zum Beispiel als Wecker mit stets aktiver Anzeige der Uhrzeit nutzen kannst.

Energieeffizienter Chip: Apple A16 Bionic

Für die Leistung sorgt bei den Pro-Modellen der neue Apple A16 Bionic. Der Chip soll um 40 Prozent leistungsstärker sein als die Prozessoren der Konkurrenz. Er wird im sehr effizienten 4-Nanometer-Verfahren entwickelt, weshalb die beiden auf Leistung getrimmten Rechenkerne um bis zu 20 Prozent weniger Strom verbrauchen sollen als beim Apple A15 Bionic. Die 5-Kern-Grafikeinheit hat eine um 50 Prozent vergrößerte Speicherbandbreite, was die Grafikleistung erhöhen dürfte. Wie viel mehr der neue Chip im Vergleich zum Apple A15 Bionic leistet, werden Tests zeigen müssen.

iPhone 14 Pro und Pro Max: Preis und Release

Apple iPhone 14 Pro und Pro Max

Apple

Das iPhone 14 Pro wird in Deutschland ab 1.299 Euro (128 GB Speicher) auf den Markt kommen. Die 256-GB-Version kostet 1.429 Euro, das 1-TB-Topmodell wandert für 1.949 Euro über die Ladentheken. Für das größere iPhone 14 Pro Max werden jeweils 150 Euro mehr fällig, es wird also ab 1.449 Euro verkauft. Die neuen iPhone-Pro-Modelle können ab dem 9. September um 14 Uhr vorbestellt werden. Die Auslieferung ist für den 16. September vorgesehen. Wir halten dich auf unserer Website zu den neuen Apple-Produkten auf dem Laufenden.

iPhone 14 und 14 Plus: Neue Kameras

Das iPhone 14 (6,1 Zoll) und das 14 Plus (6,7 Zoll) setzen auf denselben Prozessor wie die iPhone-13-Pro-Modelle, den Apple A15 mit einer 5-Kern-Grafikeinheit. Obwohl die iPhones weiterhin 12-Megapixel-Kameras nutzen, zählt dazu eine neue Hauptkamera mit einem größeren Sensor. Diese soll um die 49 Prozent mehr Licht einfangen als die iPhone-13-Kamera, was weniger Bildrauschen und bessere Fotos bei wenig Licht vermuten lässt.

Bessere Nachtfotos dank Photonic Engine

Für bessere Bilder sorgt auch die neue „Photonic Engine“, die auf Deep Fusion aufbaut. Allein mit diesem neuen Feature sollen die Nachtfotos mit dem iPhone 14 doppelt so gut werden wie die des iPhone 13. Mit dem neuen „Action Mode“ nimmst du Videos wie mit einer Action-Kamera auf. Und die 12-Megapixel-Selfie-Kamera hat nun einen Autofokus, sodass sie in unterschiedlichen Abständen gute Bilder machen dürfte. Abseits davon fängt sie um 38 Prozent mehr Licht ein als die Frontkamera des iPhone 13.

Längste Akkulaufzeit aller iPhones

Das iPhone 14 Plus punktet mit der längsten Akkulaufzeit aller iPhones bislang. Sie ist auch länger als die Akkulaufzeit der neuen Pro-Modelle. 26 Stunden Videowiedergabe sollen drin sein, das iPhone 14 schafft 20 Stunden, das iPhone 13 zum Vergleich 19 Stunden.

Apple

Die iPhone-14-Modelle setzen auf OLED-Displays mit einer Spitzenhelligkeit von bis zu 1.200 Nits. In der Sonne können sie ohnehin gut abgelesen werden, auch die HDR-Darstellung dürfte überzeugen. Allerdings gibt es keine dynamische Bildwiederholrate („ProMotion“), sondern reguläre 60-Hertz-Displays.

iPhone 14 und 14 Plus: Preis und Release

Das iPhone 14 kostet in Deutschland ab 999 Euro (128 GB). Das 256-GB-Modell kostet 130 Euro mehr. Das iPhone 14 Plus ist ab 1.149 Euro zu haben (128 GB), während das Topmodell mit 512-GB-Speicher für 1.539 Euro über die Ladentheken wandert. Auch die iPhone-14-Modelle sind ab dem 9. September vorbestellbar, wobei das iPhone 14 ab dem 16. September ausgeliefert wird, während das iPhone 14 Plus erst ab dem 7. Oktober zu dir nach Hause kommt. Wir halten dich auf unserer Website zu den neuen Apple-Produkten auf dem Laufenden.

Apple Watch: Ultra, Series 8 und SE

Apple Watch Ultra

Apple

Ein Highlight des Apple-Events ware die Apple Watch Ultra. Die High-End-Smartwatch für Sportler bietet ein Titan-Gehäuse und Saphirglas. Sie ist bis zu 100 Meter Tiefe wasserdicht und lässt sich als Tauchcomputer einsetzen. Als solche misst die Apple Watch Ultra etwa die Tauchtiefe und die Dekompressionszeiten. Unter und über Wasser profitiert der Nutzer vom bis zu 2.000 Nits hellen das Display, das stets eine gute Ablesbarkeit garantiert.

Dank Dual-Frequency-GPS sollen die Nutzer stets genau ihren Standort erfahren. Der physische Action-Button an der Seite der Uhr lässt sich frei mit Aktionen belegen. Jedes Modell der Apple Watch Ultra besitzt ein Mobilfunkmodem und erkennt Unfälle, wie es auch die neuen iPhones beherrschen. Mit einer Laufzeit von 36 Stunden hält die Apple Watch Ultra von allen Apple Watches am längsten durch. Ein neuer Energiesparmodus mit aktiviertem Fitnesstracking macht 60 Stunden daraus.

Eine rote Nachtanzeige soll das Blenden des Displays unterbinden. Mit einem Temperatursensor können Frauen ihren Eisprung ermitteln – er dient also nicht zur Messung der Außentemperatur. Auch eine EKG-Funktion ist vorhanden.

Apple

Apple Watch Series 8 mit neuen Sensoren

Apple-Watch-S8-aluminum-starlight

Apple

Die Apple Watch Series 8 bietet ebenfalls einen Hauttemperatursensor, neue Beschleunigungssensoren für die Autounfallerkennung und einen Energiesparmodus für eine rund doppelt so lange Akkulaufzeit. Die Laufzeit liegt regulär bei 18 Stunden und im Energiesparmodus erreicht sie 36 Stunden. Ansonsten übernimmt die Apple Watch Series 8 die Funktionen der Apple Watch Series 7.

Apple

Apple Watch SE setzt auf stärkeren Prozessor

Apple Watch SE

Apple

Die Apple Watch SE bietet dank Apple S8 SiP als Prozessor eine um 20 Prozent höhere Performance als das vorherige Modell. Die Smartwatch verfügt über einen EKG- und Blutsauerstoff-Sensor, neu sind auch Softwarefunktionen wie Stolpererkennung und Unfallerkennung.

Apple Watch Ultra, Series 8, SE: Preis und Release

Die Apple Watch Ultra kostet unabhängig vom gewählten Armband stets 999 Euro. Die Preise der Apple Watch Series 8 reichen von 499 Euro für die 41-Millimeter-Smartwatch mit Aluminiumgehäuse ohne LTE-Modem bis hin zu 2.049 Euro für das Topmodell der Serie Apple Watch Hermès. Die Apple Watch SE wird ab 299 Euro zu haben sein. Die neuen Apple Watches sind ab dem 9. September vorbestellbar und werden ab dem 23. September ausgeliefert. Wir halten dich auf unserer Website zu den neuen Apple-Produkten auf dem Laufenden.

AirPods Pro 2: Besseres Noise-Cancelling und Ultrabreitband-Chip

Apple

Die AirPods Pro 2 laufen mit dem neuen H2-Prozessor, der eine bessere aktive Geräuschunterdrückung und eine stabilere Bluetoothverbindung ermöglicht. Dank Ultrabreitbandchip kannst du die Ladehülle mit dem iPhone orten. Die Klangqualität hat Apple mit neuen Treibern verbessert.

Der neue „Adaptive Transparency“-Modus analysiert Umgebungsgeräusche 48.000 mal pro Sekunde, um etwa Baustellengeräusche herauszufiltern und Stimmen durchzustellen. Die Stiele der AirPods ermöglichen eine Berührungssteuerung, um etwa die Lautstärke anzupassen. Der Akku hält um 33 Prozent länger durch, insgesamt sechs Stunden bei aktiver Geräuschunterdrückung. Mit der Ladehülle werden 30 Stunden daraus.

AirPods Pro 2: Preis und Release

Die AirPods Pro 2 können ab Freitag, dem 9. September, vorbestellt werden. Die Auslieferung erfolgt am 23. September. Ihr Preis: 299 Euro. Wir halten dich auf unserer Website zu den neuen Apple-Produkten auf dem Laufenden.

Handy & Gadgets