Wählen Sie einen Markt
Alle Märkte anzeigen

Die besten Luftreiniger im Vergleich: Empfehlenswerte Modelle für ein gesundes Zuhause

Claudia Frickel16. DEZEMBER 2021

onurdongel

Viren, Aerosole, Schadstoffe und Pollen holen Luftreiniger aus der Luft – und senken damit auch das Risiko, sich in Innenräumen mit Corona anzustecken. Wir zeigen den besten Luftreiniger der Stiftung Warentest und andere empfehlenswerte Geräte.

Was bringen Luftreiniger?

Für saubere Luft in Innenräumen sorgen LuftreinigerMithilfe verschiedener Filtersysteme befreien sie Zimmer meist von knapp 99 % der Partikel und Schadstoffe, aber auch von unangenehmen Gerüchen. Für Allergiker sind die Geräte ebenfalls hilfreich, wenn sie einen HEPA-Filter integriert haben – damit entfernen sie Pollen aus der Atemluft. Die Geräte saugen die Luft an, reinigen sie anschließend und stoßen sie wieder aus. So befreien sie den Raum von Schadstoffen und erfrischen ihn gleichzeitig. 

Luftreiniger helfen auch im Kampf gegen das Corona-Virus: Das verbreitet sich überwiegend über Aerosole, die Infizierte ausatmen. Diese Gemische aus Luft und Partikeln schweben anschließend in der Luft. Die Konzentration der Viren können Luftreiniger somit reduzieren – und damit die Ansteckungsgefahr verringern.  

Was ist besser – Luftreiniger oder Luftwäscher?

RgStudio

Neben Luftreinigern sind auch Luftwäscher zu haben – aber was ist eigentlich der Unterschied? Luftwäscher sind Kombigeräte: Sie reinigen die Luft und erhöhen gleichzeitig die Luftfeuchtigkeit. Viele Geräte kommen ohne Filter aus: Im Inneren drehen sich Scheiben, über die Wasser geleitet wird. Schmutzpartikel bleiben in der Flüssigkeit zurück. Bei kleinsten Partikeln sind diese Modelle nicht so effektiv wie HEPA-Filter – einige Luftwäscher haben aber zusätzlich einen solchen integriert. 

Das sind die besten Luftreiniger im Überblick

Xiaomi Mi Air Purifier Pro H: Testsieger – und für große Räume geeignet

Sieben Luftreiniger hat die Stiftung Warentest im Dezember 2021 unter die Lupe genommen. Als bester Luftreiniger im Test setzte sich der Xiaomi Mi Air Purifier Pro H durch: Er säubert die Atemluft zuverlässig. Der Luftreiniger mit HEPA-Filter bringt zwei weitere Filter mit. 

Für große Räume bis 200 Quadratmeter eignet sich das knapp 74 cm hohe Gerät. Dank des Touchdisplays ist die Bedienung komfortabel. Luftqualität, Temperatur und Luftfeuchtigkeit zeigt es darauf an. Alternativ steuern Sie den Luftreiniger per App – oder mithilfe von Sprachbefehlen über Alexa oder Google Assistant. Ein Timer ermöglicht es, den Reiniger zu bestimmten Zeiten zu verwenden.

Stärken und Schwächen des Xiaomi Mi Air Purifier Pro H

+ sehr gute Filterleistung
+ App- und Sprachsteuerung möglich
+ Filterwechsel-Alarm

- App bietet wenige Funktionen

 

XIAOMI Mi Air Purifier Pro H Luftreiniger weiß (70 Watt, Raumgröße: 200 m², HEPA13 Filter)

299
249.99
Zum Produkt

Levoit Luftreiniger Core 300: Luftreiniger für mittelgroße Räume

Räumen mit einer Fläche bis zu 40 qm verhilft der Levoit Luftreiniger Core 300 zu einer besseren Luftqualität. Vorfilter, HEPA-Filter und Aktivkohlefilter sind integriert – gröberer Schmutz und feine Schwebstoffe werden so entfernt und schlechte Gerüche neutralisiert. Zur individuellen Anpassung verfügt das Gerät über drei Gebläsestufen.

Steuern kannst du den Levoit Core 300 über ein Touchdisplay. Die LED-Elemente können auf Wunsch gedimmt werden, etwa nachts. Ein Schlafmodus senkt Geräusche auf 24 dB, das entspricht dem Geräusch eines Flüsterns. Integriert ist auch ein Timer. Der 36 cm hohe Zylinder kann als Tisch- oder Standgerät aufgestellt werden.

Stärken und Schwächen des Levoit Luftreiniger Core 300

+ Touchdisplay
+ leiser Nachtbetrieb
+ Timer

- keine App-Bedienung

LEVOIT Luftreiniger Core 300-RAC Luftreiniger weiß (33 Watt)

Zum Produkt

Blueair Blue Pure 411: Luftfilter für kleine Räume

Kinderzimmer, Arbeitszimmer, Gästezimmer: Der Blueair Blue Pure 411 reinigt die Luft in kleineren Räumen bis 15 qm. Die auffällige Optik hebt das Gerät ab: Ein waschbarer Gewebe-Vorfilter bildet die Außenhaut. Mitgeliefert wird eine blaue Variante, es gibt aber auch Filter in anderen Farben. Ein HEPA-Filter entfernt zusätzlich feinste Partikel. 

Für einen ruhigen Schlaf hat das Gerät einen leisen Modus eingebaut. Das 42 cm hohe und 1,5 kg schwere Gerät lässt sich leicht transportieren.

Stärken und Schwächen des Blueair Blue Pure 411

+ kleiner und mobiler Luftfilter
+ waschbarer Gewebefilter in verschiedenen Farben
+ Bedienung über einen Knopf

- keine Anzeige der Luftqualität

BLUEAIR Blue Pure 411 Partikel-/Kohlefilter Luftreiniger Blau (10 Watt, Raumgröße: 15 m², HEPASilent)

149
126.99
Zum Produkt

Philips AC 2889/10 Series 2000: Luftreiniger für Allergiker

Alle Luftfilter mit HEPA-Filter reinigen die Atemluft von Pollen – und eignen sich damit für Allergiker. Mit einem Zusatz-Feature punktet der Philips AC 2889/10 Series 2000: Ein integrierter Allergenmodus mit drei Stufen erkennt Risiken – und verstärkt automatisch den Luftstrom. Fünf weitere Einstellungen sind möglich, etwa für einen leisen Schlafmodus. 

Drei Filterstufen inklusive HEPA-Filter säubern die Luft in bis 79 qm großen Zimmern. Ein Farbring und Ziffern zeigen die Qualität der Atemluft in Echtzeit an. Dafür scannt das Gerät diese bis zu 1.000-mal pro Sekunde. Alle Anzeigen lassen sich nachts dimmen. Eine App ermöglicht die Steuerung aus der Ferne: Neben der Allergen-Belastung daheim zeigt sie auch Daten für die Außenluft an. Mit diesem Gesamtpaket hatte sich das Philips-Gerät den Sieg als bester Luftreiniger im Vorjahres-Test der Stiftung Warentest gesichert.

Stärken und Schwächen des Philips AC 2889/10 Series 2000

+ Allergenmodus
+ Anzeige der Luftqualität
+ App-Steuerung

- App ist etwas umständlich

PHILIPS AC 2889/10 Series 2000 Luftreiniger Weiß/Schwarz (56 Watt, Raumgröße: 79 m², HEPA)

449.99
269.99
Zum Produkt

Dyson PH01 Pure Humidify + Cool: Luftreiniger und Luftbefeuchter – plus Ventilator

Drei Geräte in einem vereint der Dyson PH01 Pure Humidify + Cool: Er reinigt die Luft, befeuchtet sie und dient mit einem kühlen Luftstrom als Ventilator. Mit dem integrierten HEPA- und dem Aktivkohlefilter entfernt das Kombimodell Allergene, Viren, Bakterien und Gerüche – und das auf einer Fläche bis 81 Quadratmeter. Auf drei verschiedene Luftstrom-Modi können Anwender zugreifen.

Mithilfe von UV-C-Licht wird das Wasser im Tank von Bakterien und Keimen befreit. Die Beleuchtung des Dyson PH01 Pure Humidify + Cool lässt sich nachts dimmen. Drei intelligente Sensoren erkennen automatisch, ob und wie verschmutzt die Luft ist. Auch Luftfeuchtigkeit und Temperatur können sie erfassen – und in Echtzeit auf LCD-Display und in der App anzeigen. Timer und Filterwechsel-Alarm sind ebenfalls enthalten. 

Stärken und Schwächen des Dyson PH01 Pure Humidify + Cool

+ Kombigerät aus Luftreiniger und Befeuchter sowie Ventilator
+ Anzeige der Luftqualität auf Gerät und in der App
+ sehr viele Funktionen

- höherer Preis

DYSON PH01 Pure Humidify + Cool Luftreiniger, Luftbefeuchter und Ventilator Weiß/Silber (43 Watt, Raumgröße: 81 m³, 360˚-Filtrationssystem: 1 Aktivkohlefilter und HEPA-Filter)

699
Zum Produkt

Worauf beim Kauf eines Luftreiniges achten?

RgStudio

Art der Filter bei Luftreinigern und Reinigungsextras

Luftfilter arbeiten meist mit verschiedenen Filtern, um die Luft zu reinigen. Die meisten Geräte bringen drei Filter mit, die regelmäßig ausgetauscht werden müssen.

  • Ein Vorfilter sammelt grobe Fusseln und Tierhaare.

  • Ein Filter aus feineren Fasern fängt Aerosolpartikel, Pollen, Hausstaubmilben, Bakterien und Viren ab. Am effektivsten wirken HEPA-Filter (High Efficiency Particulate Air, also hocheffiziente Partikelfilter), die 99.97 % der Partikel ab 0,1 bis 0,3 Mikrometer festsetzen.

  • Ein Aktivkohlefilter bindet Rauch, Gerüche, Gase sowie flüchtige organische Schadstoffe (VOC) –etwa von Farben, Klebstoffen und Reinigungsmitteln. 

  • Zusätzlich ionisieren manche Geräte die Luft: Mithilfe des chemischen Vorgangs werden Teilchen besser von Filtern aufgefangen. Dabei sollte aber kein Ozon entstehen.

  • Einige Geräte nutzen UV-Licht statt oder zusätzlich zu HEPA-Filtern: Die ultraviolette Strahlung soll Bakterien und Viren unschädlich machen.

Das könnte Dich auch interessieren