Markt auswählen

Pressen & Stampfer

(15 Artikel)

Pressen & Stampfer online kaufen – Zutaten raffiniert zerkleinern

Wenn du gern Stampfkartoffeln oder Spätzle isst oder du es liebst, Gerichte gern mit Knoblauch oder Zitronensaft abzuschmecken, brauchst du geeignete Stampfer und Pressen. Kartoffelpressen und -stampfer sowie Zitrus- und Knoblauchpressen gibt es in unterschiedlichen Ausführungen. Mit diesen Küchenhelfern kannst du pürieren und entsaften.

Was ist ein Kartoffelstampfer?

Zu den Küchenutensilien, die in keinem Haushalt fehlen dürfen, gehört ein Kartoffelstampfer. So ein Stampfer besteht aus einem Stiel mit einem speziellen, meist spiralförmigen Stampfkopf. Klassisches Kartoffelpüree ist damit schnell gemacht: Salzkartoffeln weichkochen, Butter und eine Prise Muskat dazugeben und daraus frisches Püree stampfen. Mit einem Kartoffelstampfer gelingt das schnell und einfach. Auch gekochtes Obst und Gemüse, beispielsweise Äpfel und Karotten, kannst du mit einem Kartoffelstampfer schnell pürieren.

Welche Varianten von Kartoffelstampfern gibt es?

Kartoffelstampfer gibt es aus verschiedenen Materialien wie Metall, Kunststoff und Holz. Meist befindet sich am Stiel lediglich ein fester Stampfkopf. Schneller fertig ist dein Kartoffelpüree, wenn du Kartoffelstampfer mit Doppelstampffunktion verwendest. Hier sitzt ein zweiter, federnder Stampfkopf am Stiel. Eine weitere Variante manueller Kartoffelstampfer verfügt anstelle des spiralförmigen Stampfkopfes über eine ovale Lochscheibe.

Worin unterscheiden sich Kartoffelpresse und Kartoffelstampfer?

Kartoffelstampfer und Kartoffelpressen sind Pürier-Hilfen. Wesentliche Unterschiede bestehen in der Anwendung: Während die Kartoffeln bei der Verwendung eines Stampfers im Topf bleiben, legst du sie bei einer Kartoffelpresse in einen Behälter hinein. In der Presse wird die Kraft durch Zusammendrücken der Stößel übertragen und das Püree durch die Löcher des Siebes herausgepresst. Eine Presse püriert feiner und gleichmäßiger als ein Kartoffelstampfer. Deshalb eignen sich Kartoffelpressen besonders gut für Babybrei oder einen Teig – beispielsweise zur Zubereitung von Kroketten, Knödeln oder Spätzle. Auch cremige Gemüsesuppen gelingen damit sehr einfach. Bei manchen Kartoffelpressen gehören verschiedene Siebe/Lochscheiben zum Lieferumfang.

Was ist besser – Kartoffelstampfer oder Kartoffelpresse?

Bevorzugst du dein Kartoffelpüree etwas grober, gelingt es dir mit einem Kartoffelstampfer am besten. Liebst du sämiges Püree, dient es als Grundlage für Babykost oder möchtest du das Püree zu einem Teig weiterverarbeiten, greifst du besser zu einer Kartoffelpresse. Denn mit einer Kartoffelpresse erreichst du eine sehr feine Konsistenz. Verwendest du Kartoffelstampfer direkt in einem Topf, dann vermeide bei beschichtetem Kochgeschirr Stampfer aus Metall. Alternativ kannst du die Kartoffeln zum Stampfen in eine Schüssel umfüllen.

Wie verwendet man eine Knoblauchpresse?

Klassische Knoblauchpressen bestehen aus zwei Griffen und einem dazwischen angeordneten Sieb und Presswerk. Geschälte Knoblauchzehen werden hier hineingelegt und der Saft durch Zusammendrücken der Griffe ausgepresst. Einige Modelle zerkleinern den Knoblauch auch so, dass du die Stückchen zum Kochen verwenden kannst. Eine weitere Variante von Knoblauchpressen quetscht die Zehen nicht, sondern zerteilt sie in winzig kleine Würfel. Mit vielen Knoblauchpressen kannst du auch Ingwer verarbeiten.

Kann man eine Zitruspresse nur für Zitronen verwenden?

Zu den Haushaltswaren, die jeder im Küchenschrank haben sollte, gehört die Zitruspresse. Damit kannst du aus Zitronen und auch allen anderen Zitrusfrüchten Saft gewinnen. Schneide dazu eine Zitrone, Limette, Orange oder Grapefruit in zwei Hälften. Setze eine Hälfte auf den Presskegel und drehe die Frucht mit leichtem Druck kräftig. So rinnt der Saft in den Auffangbehälter, die Kerne bleiben im Sieb. Bei größeren Früchten solltest du den Saft zwischendurch mehrmals in ein Glas abgießen.

Wie reinige ich Stampfer und Pressen richtig?

Kartoffelpressen, Knoblauchpressen sowie alle anderen Pressen und Stampfer aus Edelstahl oder Kunststoff lassen sich ganz einfach reinigen: im Geschirrspüler. Spülst du lieber von Hand, dann wasche Stampfer und Pressen direkt nach ihrem Einsatz mit warmem Wasser und etwas Spülmittel ab. Rückstände in den Löchern von Pressen entfernst du am besten unter fließendem Wasser mit einer Küchenbürste.

Hallo

Wie können wir Ihnen helfen?