Noch nicht registriert?

Jetzt registrieren, auf Wunsch Clubmitglied werden und viele Vorteile genießen.

Wählen Sie einen Markt
Alle Märkte anzeigen

Noch nicht registriert?

Jetzt registrieren, auf Wunsch Clubmitglied werden und viele Vorteile genießen.

Kategorie
Marke

Mehr anzeigen (10)
Preis

-


Verfügbarkeit
Kundenbewertung
Aktionen
Besonderheiten
Betriebsart
Farbe
Smart Home Bereich

Mehr anzeigen (10)
Markt auswählen

Smarte Alarmanlagen

(38 Artikel)

Entspannt Partys und Ausflüge genießen, weil Sie genau wissen, dass zu Hause alles in Ordnung ist: Die moderne Smart-Home-Alarmanlage macht es möglich.

Lesen Sie hier, wie es funktioniert und was Sie beachten müssen.

Smart-Home-Alarmanlage für ein sicheres Gefühl

Mit einer Smart-Home-Alarmanlage haben Sie auch aus der Ferne alles im Blick.

Wie funktioniert eine Smart-Home-Alarmanlage?

Das moderne Smart Home wird über ein zentrales Bedienelement in Ihrem Haus gesteuert. Die einzelnen Bestandteile sind per WLAN miteinander verbunden. Sind Sie unterwegs, können Sie per Smartphone und Router auf Ihr Heimnetzwerk zugreifen.

Was gehört alles zu einer Smart-Home-Anlage?

Zu einer Smart-Home-Alarmanlage gehören verschiedene Einzelteile wie beispielsweise Fenster- und Türsensoren, die Sie mit der Zentrale verbinden. Diese schlagen Alarm, wenn sie einen Einbruchsversuch registrieren. Sensoren sind dabei intelligent genug, um zu unterscheiden, ob nur der Wind am Fensterrahmen rüttelt oder sich jemand mit dem Brecheisen daran zu schaffen macht. Zu den Erweiterungsmöglichkeiten gehören Bewegungsmelder, Kameras und mehr.

Welche Vorteile bietet eine smarte Alarmanlage?

Ein besonders großer Vorteil ist die Tatsache, dass Sie von jedem Ort der Welt über Ihr Smartphone auf die heimische Alarmanlage zugreifen können. Erhalten Sie eine Warnmeldung, können Sie den Nachbarn daheim bitten, schnell nach dem Rechten zu sehen oder die Polizei zu rufen. Doch nicht nur beim Einbruchschutz ist die Smart-Home-Alarmanlage hilfreich. Halten Sie sich gerade im Urlaub auf und hören, dass ein Sturm durch Ihre Region gefegt ist, aktivieren Sie per App Ihre Kamera im heimischen Hof und schauen nach, ob alles in Ordnung ist.

Welche Unterschiede gibt es bei den Alarmanlagen?

Die größten Unterschiede gibt es im Ausstattungsumfang. Ein Starterpaket kann beispielsweise aus der zentralen Steuereinheit und je einem Sensor für ein Fenster und eine Hintertür bestehen. Sensoren für weitere Fenster & Türen müssen Sie separat bestellen. Umfangreichere Pakete enthalten zusätzliche Hilfsmittel wie Bewegungsmelder und Sirenen. Die meisten Modelle bringen eine eigene Fernbedienung mit, die Sie am Schlüsselbund befestigen. Damit schalten Sie die Smart-Home-Alarmanlage scharf, sobald Sie das Haus verlassen. Kehren Sie zurück, deaktivieren Sie sie rechtzeitig.

Worauf achten beim Kauf einer smarten Alarmanlage?

Prüfen Sie sorgfältig, ob die gewünschte Alarmanlage alle für Sie wichtigen Voraussetzungen erfüllt. Kann sie per WLAN auf Ihr Heimnetzwerk zugreifen oder benötigt sie eine SIM-Karte zur Kontaktaufnahme per Mobilfunknetz? Leben Sie mit Haustieren zusammen, achten Sie darauf, dass eventuell enthaltene Bewegungsmelder tierimmun sind. Dann schlagen sie nicht jedes Mal Alarm, wenn Ihre Katze über den Hof streift. Sind die einzelnen Elemente von Batterien abhängig, ist es wichtig, dass sie Sie auf einen niedrigen Batteriestand hinweisen. Werden sie ans Stromnetz angeschlossen, sollte ein Notakku integriert sein, der bei Stromausfall die Energieversorgung übernimmt.

Wie wird die Smart-Home-Alarmanlage installiert?

Zunächst installieren Sie das zentrale Steuerungselement an einer Wand im Flur oder Wohnzimmer. Stecken Sie die SIM-Karte ein oder integrierten Sie es in Ihr WLAN. Tür- und Fenstersensoren besehen aus einer Sendeeinheit, die Sie am Fenster beziehungsweise an der Tür befestigen, und einer Magneteinheit, die am Rahmen angebracht wird. Beide werden von winzigen Batterien mit Strom versorgt. Achten sie bei der Installation darauf, dass Sie den in der Anleitung vorgegebenen Maximalabstand nicht überschreiten. Melden Sie nun die Sensoren an der Zentrale an. Mit allen anderen Teilen der Alarmanlage gehen Sie genauso vor.

Welches Zubehör ist empfehlenswert für die smarte Alarmanlage?

Neben den Sensoren zur Sicherung Ihrer Fenster und Türen sind mit Außenlampen verbundene Bewegungsmelder ein sehr effektives Schutzmittel. Installieren Sie diese am Hauseingang und auf der Hausrückseite. Nichts schreckt einen Einbrecher mehr ab, als plötzlich im Scheinwerferlicht zu stehen. Kameras wirken sogar dann abschreckend, wenn sie gar nicht aktiviert sind. Hier müssen Sie nur auf den Winkel achten, damit Sie die Privatsphäre Ihrer Nachbarn nicht beeinträchtigen. Daneben gibt es noch viele weitere Hilfsmittel wie Innen- und Außensirenen, die Eindringlinge mit Lärm verjagen, Infrarotlichtschranken und Glasbruchsensoren. Diese alarmieren Sie, falls ein Fenster (auch als Teil einer Tür) eingeschlagen wird. Finden Sie jetzt bei MediaMarkt Ihre Smart-Home-Alarmanlage .