Noch nicht registriert?

Jetzt registrieren, auf Wunsch Club-Mitglied werden und viele Vorteile genießen.

Wählen Sie einen Markt
Alle Märkte anzeigen

Noch nicht registriert?

Jetzt registrieren, auf Wunsch Club-Mitglied werden und viele Vorteile genießen.

Kategorie
Marke

Mehr anzeigen (12)
Preis

-


Verfügbarkeit
Kundenbewertung
Aktionen
Passend für Hersteller

Mehr anzeigen (2)
Passend für Modell

Mehr anzeigen (17)
Produkttyp
Besonderheiten
Farbe

Mehr anzeigen (4)
Passend für
Material

Markt auswählen

Pflege & Schutz

(100 Artikel)

Ein sauberer Bildschirm sorgt für einen klaren Durchblick und verhindert Kratzer. Mit den richtigen Hilfsmitteln und Tipps ist es ganz leicht, einen Bildschirm zu reinigen. Hier finden Sie alles für streifenfreie Sauberkeit.

Erfahren Sie mehr.

Bildschirm reinigen und Bildschirmschutz: Tipps für einen sauberen Bildschirm

Kleine Helfer und praktische Hinweise unterstützen Sie dabei, jeden Bildschirm pfleglich zu reinigen.

Welches Zubehör gibt es, damit Ihr Bildschirm lange schön bleibt?

Die schnelle und unkomplizierte Bildschirm-Pflege gelingt mit einfachen Hilfsmitteln. Besonders praktisch sind folgende Artikel:

  • Mikrofasertücher putzen schonend nass und trocken und nehmen den Schmutz meist sogar ohne Reinigungsmittel auf.
  • Spezielle Reinigungsmassen, optisch der Kinderknete ähnlich, entfernen Staub und Krümel aus den kleinsten Ritzen.
  • Eine Alternative zur Reinigungsmasse ist Druckluftspray, das die schmalsten Spalten und engsten Stellen freipustet.
  • Bildschirmreiniger verfügen über auf die Ansprüche und Kunststoffe abgestimmte Inhaltsstoffe. Sie reinigen und pflegen in einem Arbeitsgang.

Bereits mit diesen wenigen Helfern strahlt jeder Monitor im Handumdrehen wie neu.

Wie reinigt man den Bildschirm am besten?

Das ideale Werkzeug, um einen Bildschirm zu reinigen, ist ein spezielles Bildschirm-Mikrofasertuch. Die weiche Oberfläche vereitelt Kratzer auf der empfindlichen Oberfläche und nimmt den Schmutz gut auf. Staub entfernen Sie mit einem trockenen Tuch. Fettigen Ablagerungen oder Spritzern wie von Kaffee rücken Sie mit einem angefeuchteten Tuch zu Leibe. Wischen Sie dabei von oben nach unten; kreisförmiges Arbeiten hinterlässt oft Schlieren. Sollten sich Flecken nicht gut abwischen lassen, nutzen Sie Spezialreiniger ohne Alkohol zur Bildschirm-Pflege.

Was ist bei der Bildschirmpflege zu beachten?

Moderne Bildschirme von Flachbild-PC-Monitoren und Notebooks bestehen nicht aus Glas, sondern aus Kunststoff. Sofern Sie diese Materialien mit alkohol- oder ammoniakhaltigen Putzmitteln wie Glasreiniger behandeln, kann die empfindliche Oberfläche Schaden nehmen und milchig werden. Ein Bildschirmreiniger ist die bessere Wahl. Schalten Sie den Monitor oder das Notebook immer aus und trennen Sie es von der Stromversorgung, wenn Sie den Bildschirm reinigen. Sprühen Sie Mittel zur Bildschirm-Pflege nie direkt auf die Oberfläche und arbeiten Sie nur mit nebelfeuchten Tüchern. Dringt Flüssigkeit in das Gerät ein, riskieren Sie schwere Beschädigungen.

Mit einem Bildschirmschutz für eine lange Lebensdauer Ihres Bildschirms sorgen

Schützen Sie das wertvolle Display Ihres Notebooks oder Ihren Monitor mit einer Schutzfolie. Diese verhindert Kratzer und Beschädigungen durch Fehler beim Bildschirmreinigen und kann ausgetauscht werden. Viele Schutzfolien bieten einen Zusatznutzen. Irritierend spiegelnde Oberflächen lassen sich mittels Folie entspiegeln. Arbeiten Sie mit Ihrem Notebook regelmäßig an öffentlichen Orten oder steht der PC an einem Arbeitsplatz mit Kundenverkehr, wie etwa dem Empfang, helfen Folien, die Privatsphäre zu schützen. Blickschutzfolien verhindern zuverlässig, dass Dritte Ihre Inhalte durch einen seitlichen Blick erkennen.

Das ist beim Kauf von Bildschirmreinigern und Bildschirmschutz zu beachten

Feine Mikrofasertücher sind grundsätzlich geeignet, um einen Bildschirm zu reinigen. Reinigungsmittel zur Bildschirm-Pflege sind nicht automatisch für alle Oberflächen zu empfehlen. Achten Sie auf die Herstellerangaben, um das geeignete Mittel für TFT-, LCD- oder Plasmadisplays zu finden. Bei Schutzfolien dagegen ist die Größe das erste Auswahlkriterium. Die Hersteller geben in der Regel die Bildschirmdiagonale in Zoll sowie das Format (z. B. 16:9) an. So fällt es leicht, die passende Folie auch mit Zusatzfunktionen wie Entspiegelung oder Blickschutz auszuwählen.

Hallo

Wie können wir Ihnen helfen?

Fragen?

Sie erreichen uns Montag bis Freitag von 08:00 Uhr bis 21:00 Uhr

Um unseren Chat nutzen zu können, müssen Sie die Komfort-Kategorie aktivieren.

Weitere Informationen.