Noch nicht registriert?

Jetzt registrieren, auf Wunsch Club-Mitglied werden und viele Vorteile genießen.

Wählen Sie einen Markt
Alle Märkte anzeigen

Noch nicht registriert?

Jetzt registrieren, auf Wunsch Club-Mitglied werden und viele Vorteile genießen.

Kategorie
Marke

Preis

-


Verfügbarkeit
Kundenbewertung
Aktionen
Besonderheiten
Betriebsart
Farbe

Leistung (Watt)

-


Markt auswählen

Mähroboter

(42 Artikel)

Mähroboter halten den Rasen kurz. Sie können sich derweil anderen Dingen widmen. Einmal programmiert zieht der kompakte Rasenroboter autonom seine Runde durch den Garten.

Lesen Sie, wie Sie den richtigen Rasenmähroboter für Ihren Garten finden.

Mähroboter – und Ihr Rasen ist immer schön gepflegt

Die Kultivierung eines ordentlich getrimmten Rasens kostet Zeit – Zeit, die Sie ebenso im Liegestuhl verbringen könnten.

Delegieren Sie den Grasschnitt einfach an einen Mähroboter und integrieren Sie ihn ins Smarthome.

Wie funktioniert ein Mähroboter?

Ein Rasenmähroboter ist ein flacher, bodennah operierender Serviceroboter, der – ähnlich wie der Saugroboter im Haus – autonom seine Runden im Garten zieht und das Gras mit einem Schnittwerk auf seiner Unterseite kürzt. Im Gegensatz zu konventionellen Rasenmähern werden die Pflanzen mit Messern abgeschnitten, nicht mit Klingen abgeschlagen. Das Schnittgut wird dabei so fein zerkleinert, dass es als nährstoffreicher Mulch auf dem Rasen verbleiben kann. Moderne Mähroboter verfügen über Automatisierungsfunktionen, die beispielsweise eine Steuerung via App vom Smartphone aus ermöglichen oder das Gerät in eine Smarthome-Umgebung eingliedern. Menschliches Zutun ist nach der Aktivierung kaum noch erforderlich. Nach vollendeter Arbeit oder bei kritischem Akkustand fährt der Roboter eigenständig zu seiner Ladestation zurück und dockt dort an.

Warum lohnt es sich, einen Rasenroboter zu kaufen?

Der offensichtlichste Vorteil beim Rasenmähroboter liegt in der Zeitersparnis. Während sich das Gerät um den gleichmäßigen Rasenschnitt kümmert, können Sie parallel nicht-automatisierbare Arbeiten im Garten verrichten – oder entspannt ein Sonnenbad nehmen. So können Sie sich die Gartenzeit effizienter einteilen. Mähroboter sind außerdem recht geräuscharm, sodass sich Nachbarn durch die Betriebsgeräusche bei der Rasenpflege kaum gestört fühlen müssen. Da die Mähleistung der akkubetriebenen Maschine deutlich geringer ist als die eines konventionellen Rasenmähers, eignen sich die Geräte insbesondere für kleinere, offene Rasenflächen ohne nennenswerte Steigungen oder Hanglagen.

Woher weiß der Mähroboter, wo er mähen muss?

Damit der Rasenmäher-Roboter nicht einfach drauf los fährt und dabei auch dem Blumenbeet den Garaus macht oder das Grundstück verlässt, muss sein Einsatzbereich einmalig definiert werden. Je nach Bauart gibt es zwei Methoden.

  • Begrenzungsdraht: Das Wiesenstück wird mit einer speziellen Leitung „eingezäunt“, an der ein Signal anliegt. Die Sensoren des Roboters „erkennen“ diese Einfassung und er bewegt sich nur innerhalb dieses Areals.
  • Rasenerkennung: Manche Rasenroboter verfügen über Sensoren, mit denen sie unterscheiden können, ob sie sich auf Gras oder anderen Oberflächen bewegen. Weitere Sensoren wie Stoß- beziehungsweise Ultraschallvorrichtungen verhindern die Kollision mit größeren Hindernissen. Flache Objekte wie Schuhe oder Schläuche sollten Sie beiseite räumen.

Welche Unterschiede gibt es bei Rasenrobotern?

Mähroboter werden mit unterschiedlichen Typen von Mähwerk angeboten. Gängig sind die Folgenden:

  • Messerteller: An einer rotierenden Scheibe sind an mehreren Stellen kreisende Messer angebracht. Dieses System nutzt die Fliehkraft aus. Die Messer können leicht ausgewechselt werden; zudem arbeiten die Geräte sehr leise.
  • Sternmesser: Hier wird eine sternförmige Klinge durch eine Welle angetrieben. Roboter dieser Bauweise sind lauter, aber robuster, etwa wenn sie beim Mähen auf Laub oder Fallobst stoßen.
  • Balkenmähwerk: Hier stutzt eine horizontal angeordnete Klinge die Grashalme, ähnlich wie bei einem Schubrasenmäher.

Von Modell zu Modell unterscheiden sich die Rasenmäher-Roboter untereinander weiterhin durch die Anzahl der Wellen, die Position des Schnittwerks und Sicherheitsfeatures. Ein wichtiges Merkmal, auf das Sie achten sollten, ist das Vorhandensein eines Regensensors. Damit ausgestattet kehrt der Roboter bei Niederschlag in seine „Garage“ zurück.

Rasenroboter bei MediaMarkt kaufen

Ein Rasenmähroboter verleiht Ihrer Gartenpflege eine ganz neue Qualität. Indem er auf Zufallskurs innerhalb seines Areals fährt, bearbeitet er die gesamte Fläche und sorgt für gepflegten Graswuchs. Sie müssen lediglich die Inbetriebnahme vornehmen und ein Auge auf die Sicherheit werfen: Trotz hoher Schutzvorkehrungen sollten die Roboter nicht eingesetzt werden, wenn Kleinkinder und Haustiere auf dem Rasen sind. Entdecken Sie bei MediaMarkt Ausstattung für den Garten von namhaften Herstellern – genießen Sie die Freizeit, die der Mähroboter Ihnen verschafft!

Hallo

Wie können wir Ihnen helfen?

Fragen?

Sie erreichen uns samstags von 08:00 Uhr bis 21:00 Uhr

Um unseren Chat nutzen zu können, müssen Sie die Komfort-Kategorie aktivieren.

Weitere Informationen.