Hörgeräte-Batterien

(5 Artikel)
Markt wählen

Marke

Verfügbarkeit

Aktionen

Farbe

Hörgerätebatterien – Das Herz eines jeden Hörgerätes!

Moderne Hörgeräte sind ein wahrer Segen für viele Menschen mit Schwerhörigkeit oder die von einem Hörsturz betroffen sind. Das wahre Herz eines jeden Hörgerätes sind jedoch die kleinen Hörgerätebatterien. Denn erst wenn genügend Strom durch die winzigen Wunderwerke fließt, können sie ihr wahres Potential entfalten. Batterien für Hörgeräte ähneln in der Bauweise zwar handelsüblichen Knopfzellen, doch die Chemie und Konstruktion von Hörgerätebatterien sind speziell auf die Verwendung von Hörgeräten ausgelegt. Man sollte also auf keinen Fall versuchen, sein Hörgerät mit einer normalen Knopfzelle statt einer Hörgerätebatterie zum Laufen bringen zu wollen.

Hörgerätebatterien – Winzige Power-Kraftwerke!

Dass die Hörgerätebatterien nichts mit normalen Knopfzellen zu tun haben, sieht man bereits an der Typenbezeichnung. Sie tragen schlicht und einfach Nummern, wie 44, 41 oder 13. Während Knopfzellen stets die Bezeichnung "CR" vor der Nummer tragen. Statt auf einer Lithium-Ionen-Verbindung basieren die meisten Batterien für Hörgeräte auf einer Zink-Luft-Verbindung. Diese Kombination garantiert eine besonders langanhaltende und vor allem gleichmäßige Energieversorgung der High-Tech-Hörgeräte. Zudem werden die Hörgerätebatterien dadurch besonders leicht und damit für den Tragenden sehr komfortabel. Zink-Luft-Batterien für Hörgeräte gelten zudem als äußerst temperaturresistent, was besonders bei einer Technologie, die besonders nah am Körper getragen wird und gleichzeitig den verschiedensten Umwelteinflüssen ausgesetzt ist, sehr von Vorteil ist. Schließlich soll die Hörgerätebatterie auch und vor allem im Notfall zuverlässig ihren Dienst tun.

Tipps für die erste Verwendung von Hörgerätebatterien.

Ungewohnt ist vor allem für viele ältere Menschen der Umstand, dass eine Hörgerätebatterie nicht für alle Hörgeräte passt. Vielmehr ist das Gegenteil der Fall: Jede Batterie passt stets nur für die Hörgeräte des jeweiligen Herstellers. Daher ist nach dem Kauf sehr wichtig, sich die die Typennummer für die Batterien ihres Hörgerätes zu merken. Leider handelt es sich bei den Hörgerätebatterien nicht um Akkus, die man wiederaufladen kann, wenn ihre Leistung sich dem Ende neigt. Doch bei einer Lebensdauer von circa vier Jahren und einem Stückpreis von circa 1 Euro kann dieser Umstand sicherlich verschmerzt werden. Nichtsdestotrotz empfehlen die Hersteller von Hörgeräten ihren Kunden, stets ein paar Ersatz-Batterien für ihr Hörgerät dabei zu haben.

Hörgerätebatterien – Besonders leicht in der Handhabung!

Manche Hörgerätebatterien, wie beispielsweise von Duracell, zeichnen sich durch eine besonders komfortable Handhabung aus. Die Batterien sind auf eine kleine Lasche geklebt, mithilfe derer die Batterien für das Hörgerät einfach aus der Verpackung genommen und komfortabel in das Gerät eingesetzt werden können. Keine Fummelei mehr, kein Herunterfallen der Mini-Batterien und auch kein umständliches Öffnen der Verpackung mehr.

Hörgerätebatterien – vollkommen quecksilberfrei!

Dank ihres Zink-Luft-Gemisches kommen Batterien für Hörgeräte komplett ohne Quecksilber aus. Gut für die Umwelt. Dennoch sollten Hörgerätebatterien nicht im Haushaltsmüll entsorgt werden. Zur besseren Orientierung werden die Hörgerätebatterien von den Herstellern mittels einer farbigen Verpackung gekennzeichnet. Die Batterietypen sehen so aus: A10 (gelb), A312 (braun), A13 (orange) und A675 (blau). So muss man sich im Prinzip nur "seine Farbe" merken.