Wählen Sie einen Markt
Alle Märkte anzeigen
Markt auswählen

Geldkassette

(11 Artikel)

Eine Geldkassette ist ein sicherer Aufbewahrungsort für Wertgegenstände. Informieren Sie sich jetzt bei MediaMarkt über Dokumentenkassetten.

Wer Papiere sichern will, wählt Dokumentenkassetten mit den entsprechenden Abmessungen. Hier lesen Sie mehr dazu.

Geldkassetten: die Kasse des kleinen Mannes

Geldkassetten sind mobile Mini-Tresore: In den Kästen können Sie beispielsweise Bargeld sortieren und aufbewahren. Den Inhalt entnehmen kann nur, wer den Schlüssel besitzt. Das bietet einen gewissen Schutz gegen Diebstahl.

In welchen Größen gibt es Geldkassetten?

Es sind keine Normgrößen für Geldkassetten definiert. Im direkten Vergleich weichen die Modelle einer Größenordnung aber nicht nennenswert voneinander ab. Grundsätzlich gibt es kleine, mittlere und große Formate.

Klassische Geldkassetten, mit einem nach oben öffnenden Deckel, Geldsortierfach und Zylinderschloss, gibt es als recht kompakte Ausführungen schon ab 153 x 70 x 120 Millimetern. Maxi-Varianten bieten beispielsweise mit 300 x 106 x 242 Millimetern schon deutlich mehr Platz.

Dokumentenkassetten sind als Büroausstattung dazu bestimmt, wichtige Papiere wie Urkunden und Verträge zu schützen. Sie sollten daher mindestens eine Grundfläche haben, auf die Schriftstücke im A4-Format passen. Verglichen mit dem rechteckigen Geldkasten sind sie zwar flacher; manche Exemplare können aber durchaus ganze Aktenordner aufnehmen.

Sicherheitsboxen haben wie typische Tresore eine nach vorn öffnende Tür. Sie sind ein wenig größer als eine große transportable Kassette.

Wie gut ist eine Geldkassette gegen Einbruch geschützt?

Hundertprozentig sicher vor Einbrüchen sind weder Geld- noch Dokumentenkassette. Sofern es sich nicht um fest installierte Mini-Tresore handelt, könnten die Schatullen von einem Dieb kurzerhand komplett eingesteckt und entwendet werden.

Trotzdem bietet der Metallbehälter seinem Inhalt eine gewisse Sicherheit. Ist er mit Schlüssel oder Zahlenkombination verschlossen, können Unbefugte nicht unbemerkt hineingreifen. Manipulationen und Spuren von gewaltsamem Öffnungsversuchen sind sofort deutlich zu erkennen. Wird die Kassette beispielsweise als Tageskasse in einem Büro genutzt, ist ein erfolgreicher Aufbruch während der Geschäftszeiten recht unwahrscheinlich.

Eine Geldkassette sollte daher in unbewachten Phasen ihrerseits in einem Tresor eingeschlossen aufbewahrt werden.

Ist kein Safe verfügbar, stellen Sicherheitsboxen mit Elektronikschlössern einen guten Kompromiss zur portablen Kassette dar. Diese Behälter werden durch Verankerungslöcher in Boden oder Rückwand mit der Wand oder innerhalb eines Schrankes installiert. So können sie nicht im Ganzen abtransportiert werden.

Was tun, wenn der Schlüssel für die Geldkassette weg ist?

Natürlich ist es unerlässlich, dass Sie selbst jederzeit Zugriff auf den Inhalt der Geldkassette haben. Die Kombinationen von Elektronik- oder mechanischen Zahlenschlössern können Sie notieren und an einem sicheren Ort aufbewahren. Geht aber der Schlüssel zu einem Schließzylinder verloren, ist guter Rat teuer.

In der Regel sind im Lieferumfang der Kassette mehrere Schlüssel enthalten. Diese sollten nicht alle am gleichen Platz aufbewahrt werden, sodass im Notfall ein Ersatzexemplar greifbar bleibt. Ist kein Zweitexemplar verfügbar, kommen Sie nicht umhin, das Kästchen selbst zu „knacken“. Je nach Komplexität des Schließmechanismus können Sie mit einer aufgebogenen Büroklammer oder einem kleinen Schraubenzieher das Schloss manipulieren. Sind alle Bemühungen fruchtlos, kann möglicherweise ein professioneller Schlüsseldienst die Situation kostenpflichtig retten.

Sorgen Sie für mehr Sicherheit: Bewahren Sie Bares, Dokumente und Wertgegenstände in Kassensystemen von MediaMarkt auf!

Hallo

Wie können wir Ihnen helfen?