MediaMarkt

Noch nicht registriert?

Jetzt registrieren, auf Wunsch Clubmitglied werden und viele Vorteile genießen.

Wählen Sie einen Markt
Alle Märkte anzeigen

Noch nicht registriert?

Jetzt registrieren, auf Wunsch Clubmitglied werden und viele Vorteile genießen.

MediaMarkt
Kategorie
Verfügbarkeit
Marke

Mehr anzeigen (17)
Preis

-


Besonderheiten

Mehr anzeigen (3)
Höhe

-


Breite

-


Tiefe

-


Energieeffizienzklasse
Farbe
Nutzinhalt Gefrieren (Liter)

-


Türanschlag
Kundenbewertung
Nischenbreite
Aktionen

Freistehende Gefrierschränke

(129 Artikel)
Markt auswählen

Mit einem Gefrierschrank, der freistehend designt ist, erweitern Sie Ihre Küche im Handumdrehen. Auch im Keller, auf dem Balkon oder in Hauswirtschaftsräumen vergrößern freistehende Gefrierschränke bequem die Lagerkapazität.

Erfahren Sie mehr!
Kaufberatung

Gefrierschrank: freistehend und flexibel

Platzieren Sie Ihren Gefrierschrank freistehend an jedem gewünschten Ort und betreiben Sie günstige Lagerhaltung.

Moderne Gefrierschränke mit praktischen Funktionen – diese Unterschiede gibt es

Im Bereich der Haushalts-Kühltechnik hat sich in den letzten Jahren viel bewegt. Ein moderner Gefrierschrank, freistehend oder als Einbaugerät, kann folgende Funktionen bieten:

  • geringer Energieverbauch
  • weniger Reif- und Eisbildung dank No-Frost-Technologie
  • nie mehr Abtauen mit einer Abtauautomatik
  • Warnsignal bei geöffneter Tür

Experten raten, bei der Auswahl eines freistehenden Gefrierschranks zuerst auf einen möglichst geringen Energieverbrauch zu achten. Praktische Zusatzfunktionen wie No-Frost und Abtauautomatik stehen bei den Kriterien zur Wahl des passenden Modells erst an zweiter Stelle.

Welche Unterschiede gibt es bei freistehenden Gefrierschränken?

Auf den ersten Blick unterscheiden sich die Gefrierschränke, die freistehend gedacht sind, nur durch Größe, Design und Außenfarbe. Doch es lohnt sich genau hinzusehen, denn die verschiedenen Modelle weichen in puncto Technik und Ausstattung erheblich voneinander ab. Achten Sie besonders auf folgende Punkte:

  • Gefrierkapazität in 24 Stunden
  • Lagerzeit bei Störung
  • Aufteilung der Fächer oder Körbe im Inneren

Grundsätzlich ist eine lange Lagerzeit bei Störungen sehr empfehlenswert. Zwar sind anhaltende Stromausfälle selten, aber im Falle eines Falles zählt jede Stunde. Während einfache Modelle das Gefriergut nur bis zu zehn Stunden kühl halten, bieten andere 30 Stunden Sicherheit. Sofern Sie viele Lebensmittel selbst zubereiten und einfrieren, ist eine große Gefrierkapazität sehr wichtig.

Freistehender Gefrierschrank oder Einbaugerät?

Wenn Sie einen Gefrierschrank als Einbaugerät für Ihre Küchenzeile suchen, sind Sie bei den Maßen des passenden Modells festgelegt. Die meisten Küchenschränke bieten Raum für ein Gerät in der Dimension eines klassischen Standkühlschranks. Freistehende Gefrierschränke dagegen wählen Sie ganz nach Ihren Bedürfnissen aus. Je nach Platzbedarf sind kleinere und deutlich voluminösere Geräte erhältlich. Experten empfehlen ein Gefrierraumvolumen von etwa 60 Litern pro Person, falls Sie in erster Linie Gemüse, Speiseeis und Fertiggerichte vorhalten möchten. Bei einer großen Lagerhaltung darf es gern doppelt so viel sein. Damit ist er die ideale Ergänzung zum Einbau-Gefrierschrank.

Worauf achten beim Gefrierschrankkauf?

Stehen die Eckdaten für das gewünschte Modell fest, denken Sie über nützliche Zusatzfunktionen nach:

  • Die No-Frost-Technologie senkt die Luftfeuchtigkeit im Gerät. So bilden sich weniger Reif und Frost.
  • Eine Abtauautomatik dagegen löst über eine kleine Heizung Eis an der Rückwand auf. Das Tauwasser wird wie beim Kühlschrank abgeleitet und verdunstet an der Geräterückwand. Ideal ist es, wenn freistehende Gefrierschränke über beide Systeme verfügen. Nutzen Sie unseren Kühlgeräte-Kaufratgeber, um einen Überblick über alle Funktionen und technischen Merkmale zu erhalten.

Wie viel Strom verbraucht ein Gefrierschrank?

Ein moderner Gefrierschrank, freistehend oder eingebaut, verbraucht weniger Strom als Modelle, die wenige Jahre alt sind. So kommt ein Gerät der höchsten Energieeffizienzklasse A+++ bei einem Volumen von 392 Litern mit lediglich 192 kW/h Strom pro Jahr aus. Bei einem Strompreis von 30 Cent pro kW/h entstehen 57,60 Euro Stromkosten pro Jahr. Ältere Geräte mit der Energieklasse A+ verbrauchen pro Jahr über die Hälfte mehr und belasten das Stromkonto mit rund 100 Euro jährlich. Damit entstehen bei einer angenommenen Betriebszeit von zehn Jahren über 400 Euro Mehrkosten für Energie.

Was ist beim Einfrieren zu beachten?

Das Einfrieren ist kein Kunststück – gesetzt den Fall, Sie beachten folgende Tipps:

  • Nutzen Sie die Schockfrost-Funktion oder stellen Sie den Gefrierschrank auf die niedrigstmögliche Temperatur, um schnelles Einfrieren zu gewährleisten.
  • Überschreiten Sie die maximale Gefrierkapazität nicht.
  • Nutzen Sie Gefrierbeutel, streichen Sie die Luft aus und verschließen Sie die Beutel dicht, um Gefrierbrand zu vermeiden.
  • Die längste Haltbarkeit ist bei Temperaturen ab minus 18 °C oder darunter gegeben.
  • Soll rohes Gemüse seine Farbe behalten, blanchieren Sie es kurz und schrecken es in Eiswasser ab, bevor Sie es einfrieren.

So steht einer gesunden und günstigen Lagerhaltung nichts mehr im Wege.