Bodenbearbeitung

(23 Artikel)
Markt wählen

Preis

Verfügbarkeit

Farbe

Höhe (cm)

Breite (cm)

Gewicht (kg)

Tiefe (cm)

Unverzichtbar bei der Bodenbearbeitung: Der Elektrokultivator!

Der Elektrokultivator kommt bei der Bodenbearbeitung immer dann zum Einsatz, wenn etwas Neues angepflanzt oder angesät wird. Vor dem Ansähen eines neuen Rasens dient das Auflockern der Erde mit einem Elektrokultivator zur notwendigen Vorbereitung. Viele kennen den Elektrokultivator auch unter den geläufigeren Bezeichnungen wie "Gartenfräse" oder "Bodenhacke". Dabei wird deutlich, wozu diese Gartengeräte eigentlich dienen, nämlich den Boden bzw. die Erdkrume mittels elektrisch rotierender Messer aufzuhacken und zu lockern. Damit erst wird der Boden empfänglich für frische Pflanzerde, Grassamen und Dünger. Der Elektrokultivator gräbt die oberste Erdschicht um, und mischt sie gleichzeitig mit allem, was man zur Bodenbearbeitung hineintun will: von Pflanzerde über Samen bis hin zu Dünger und Unkrautvernichtungsmitteln.

Elektrokultivator: Die Bodenbearbeitung mit garantierter Tiefenwirkung!

Der häufigste Fehler beim Ansähen eines neuen Rasens besteht darin, dass der Grassamen nicht tief genug in die Erde eingebracht wird. Der Samen liegt brach, trocknet aus, kann nicht keimen und schließlich wird das meiste weggeweht oder vom Starkregen weggeschwemmt. Hier erkennt der Gärtner sofort, professionelle Bodenbearbeitung sieht anders aus. Für einen perfekten, neuen Rasen ist ein Elektrokultivator unverzichtbar. Warum ist das so? Weil Wasser und Nährstoffe in einem aufgelockertem Boden sich besser verteilen können und schneller zu den Grassamen oder zu den neuen Pflanzensetzlingen hin transportiert werden können. Dadurch gedeihen neue Pflanzungen und Aussaaten wesentlich besser, als wenn man diesen wichtigen Schritt in der Bodenbearbeitung überspringen würde. Ein weiterer Grund für den Einsatz eines Elektrokultivators liegt in der Durchtrocknung und Durchfeuchtung. Eine Erdkrume, die zu hart und zu trocken ist, kann den Rasensamen oder die neuen Setzlinge gar nicht richtig aufnehmen. Die Halme und Pflänzchen wachsen krumm, schief und abgeknickt unter der harten Krume hervor; dazu schlecht ernährt und mit viel zu wenig Nährstoffen. Oder sie zeigen sich erst gar nicht, weil sie sich weigern, unter dieser mangelhaften Bodenbearbeitung überhaupt anzuwachsen.

Der beste Freund Ihres Rückens – der Elektrokultivator!

Manche Gartenfreunde schwören noch immer auf Handarbeit bei der Bodenbearbeitung und graben die neuen Pflanzflächen mit der Gartenhacke oder mit einem Handkultivator um. Doch sobald das Hacken und Umgraben länger als zwanzig Minuten dauert, meldet sich bei vielen Büromenschen der Rücken mit deutlichen Schmerzsignalen. Denn auf diese ungewohnte Belastung ist er einfach nicht eingestellt. Wochenlange hartnäckige Verspannungen können die Folge sein. Das kann man vermeiden, indem man von Anfang an das richtigen Gartenwerkzeug für die Bodenbearbeitung verwendet: den Elektrokultivator! Jetzt online bestellen und in Ihrem MediaMarkt vor Ort abholen!