Arbeitsspeicher / RAM

(91 Artikel)
Markt wählen

Marke

Mehr anzeigen (2)

Preis

Kundenbewertung

(29)
& mehr (34)
& mehr (34)
& mehr (34)
& mehr (34)

Verfügbarkeit

Aktionen

Arbeitsspeicher

Arbeitsspeicher (RAM)

Machen Sie Ihren Computer mit neuem Arbeitsspeicher zum ultraschnellen Rechenknecht. Erfahren Sie hier alles, was Sie zu Computer-Arbeitsspeichern wissen müssen.

Was ist ein Arbeitsspeicher?

Der Arbeitsspeicher eines PCs, im Englischen Random Access Memory (RAM), speichert Daten und Programmteile der von Ihnen benutzten Anwendungen. Er dient als eine Art Zwischenspeicher, auf den Programme blitzschnell zugreifen können.

In der Regel sind mindestens 4 GB RAM in Ihrem Computer verbaut. Die Arbeitsspeicher-Module erhalten Sie in den Größen 1, 2, 4, 8 oder 16 GB. Abhängig von der Größe des Computer-Arbeitsspeichers ergibt sich dessen Leistungsfähigkeit. Läuft Ihr Computer sehr langsam, wenn Sie mehrere Programme geöffnet haben, ist der Arbeitsspeicher vermutlich ausgeschöpft. Bei einem Neustart des Computers leert sich der Arbeitsspeicher, sodass Ihr Computer wieder schneller läuft. Unter Windows können Sie mit dem Task Manager einsehen, welche Programme wie viel Arbeitsspeicher benutzen. Unter MAC funktioniert dies mit dem Activity Monitor.

Wozu benötige ich einen neuen Arbeitsspeicher?

Ein neuer Arbeitsspeicher ermöglicht es Ihnen, mehrere Programme ohne Leistungsverlust gleichzeitig auszuführen. Hat Ihr Computer zu wenig Arbeitsspeicher, werden Sie mit der Zeit feststellen, dass er immer langsamer läuft. Ausreichend Arbeitsspeicher beugt dieser Überlastung vor.

Arbeiten Sie mit virtuellen Maschinen (VM) auf Ihrem PC, können Sie diesen ganz gezielt Arbeitsspeicher zuweisen. Ist Ihr PC beispielsweise mit 6 GB RAM ausgestattet, benötigt jedoch für den regulären Betrieb nur 4 GB, können Sie Ihrer VM die restlichen 2 GB zuweisen. So stellen Sie sicher, dass sowohl Ihr Host Betriebssystem als auch Ihre VM ohne Unterbrechungen laufen.

Bei Arbeiten mit Videoschnitt, 3D-Rendering und grafikintensiven Programmen benötigen Sie ebenfalls viel Computer-Arbeitsspeicher. Gleiches gilt natürlich für grafikintensive Videospiele.

Wie finde ich den richtigen Arbeitsspeicher für meinen PC?

Finden Sie zunächst heraus, welche Art von Arbeitsspeicher in Ihrem PC verbaut ist. Unter Windows installieren Sie am besten das kostenlose Programm CPU-Z. Dieses liefert Ihnen alle benötigten Informationen zu dem verbauten Arbeitsspeicher. Pro Steckplatz (Slot) für ein Arbeitsspeichermodul können Sie einsehen, ob und welcher Arbeitsspeicher verbaut ist. Sie erhalten Information zu der Bauform, beispielsweise DDR3, der Kapazität, der Taktfrequenz sowie des Herstellers. Bei einem Apple-Computer finden Sie diese Informationen unter dem Apfel-Symbol oben links in dem Menü "Über diesen Mac".

Nachdem Sie wissen, welche Art von Arbeitsspeicher in Ihrem Computer verbaut ist, überprüfen Sie, ob freie Steckplätze vorhanden sind. Ist einer Ihrer Steckplätze frei, können Sie dort ein baugleiches Modul einbauen. Ist kein Steckplatz mehr frei, können Sie ein Modul durch ein größeres austauschen. Bevor Sie über mehr Arbeitsspeicher nachdenken, sollten Sie im Betriebshandbuch Ihres PCs überprüfen, wie viel RAM Ihr Computer insgesamt unterstützt.

Wie funktioniert das Einbauen des Arbeitsspeichers?

Schalten Sie Ihren Computer aus, ziehen Sie das Stromkabel aus der Steckdose und entfernen Sie bei einem Notebook dessen Akku. Nun öffnen Sie das Gehäuse Ihres PCs oder Notebooks, indem Sie alle notwendigen Schrauben lösen. Überprüfen Sie, wo der Arbeitsspeicher eingebaut ist, und setzen Sie in die noch freien Steckplätze baugleiche Module ein. Das Einbauen funktioniert durch ein vorsichtiges Andrücken und Einklicken in den Speichersteckplatz. Im Anschluss verschließen Sie Ihren Computer wieder fachgerecht. Ihr PC erkennt bei einem Neustart den neu verbauten Arbeitsspeicher automatisch, sodass Sie diesen sofort nutzen können.