Revell Gleiter und Flugzeuge bei MediaMarkt

Markt auswählen
55 Artikel

Revell-Flugzeuge heute und gestern: Von den Fortschritten im 20. Jahrhundert bis hin zum legendären Rekordhalter Concorde.

Revell Gleiter und Flugzeuge

Flugzeuge aus dem Ersten und dem Zweiten Weltkrieg

Das 20. Jahrhundert war ein Jahrhundert des Fortschritts – nicht zuletzt in der Luftfahrt. Heute erscheinen die Flugzeuge aus dem Ersten und aus dem Zweiten Weltkrieg zwar veraltet, doch tragen Sie die Spuren weitreichender Geschichte. Die Welt befand sich in den Jahren zwischen 1914 und 1918 sowie zwischen 1939 und 1945 im Krieg – und Not macht bekanntlich erfinderisch. Blicken Sie mit Revell zurück auf die einst modernen Flugzeuge und staunen Sie selbst über die detailgetreue Umsetzung mit Liebe zum Detail.

Moderne Militär-Flugzeuge

Der Fortschritt in der Luftfahrt ist unaufhaltsam und ausgesprochen vielfältig – so vielfältig wie die Auswahl von Revel. Das Unternehmen bietet eine Vielzahl an modernen Militär-Flugzeugen jedweder Art: vom Tornado Lechfeld Tiger, über den Eurofighter Typhoon bis hin zum Airbus A400M. Die Bausätze von Revell verfügen über ein detailliertes Cockpit, Fahrwerke, Außentanks sowie verschiedenste Lenkwaffen.

Zivile Flugzeuge und der Rekordhalter Concorde

Nicht nur jenen, die regelmäßig geschäftlich oder privat fliegen, sind die Namen Boeing und Airbus ein Begriff. Die führenden Hersteller von Flugzeugen transportieren Menschen über weite Strecken, über Länder, Gewässer und Berge. Während die europäischen Eroberer früher meist wochenlang unterwegs waren, um den Atlantik zu überqueren, ermöglichen es Boeing und Airbus in nur sechs Stunden. Revell bietet ein breites Spektrum an Flugzeugen bekannter Fluglinien wie Lufthansa und AirBerlin. Mit British Airways nimmt Revell außerdem ein meisterhaftes und zugleich umstrittenes Flugzeug in sein Sortiment auf: die Concorde. Das Überschallflugzeug war zwischen London, Paris und New York jahrzehntelang im Einsatz, bevor es zu einem folgenschweren Unfall kam. Bevor die Concorde 2003 vom Markt genommen wurde, war eine Reise von Europa in die USA in nur drei Stunden möglich – nur einer von vielen Rekorden, die das Flugzeug der Extraklasse für sich verbucht.

Das Luftschiff Hindenburg

Mit dem weithin bekannten Luftschiff Hindenburg erreichte die Zeppelin-Luftschifffahrt ihren Höhepunkt. Graf Ferdinand von Zeppelin entwickelte den weißen Koloss und sorgte für eine Ausstattung, die für große Augen sorgte. Luxus, soweit das Auge reicht. Das Flugzeug der besonderen Art erreichte eine Geschwindigkeit von bis zu 130 Kilometern in der Stunde, doch fand es 1937 ein tragisches Ende. Vor den Augen der Öffentlichkeit verbrannte es bei der Ansteuerung auf den US-Luftschiffhafen Lakehurst. Die meisten Menschen an Bord überlebten das Unglück. Revell hält auch die Hindenburg in seinem Sortiment und sorgt mithilfe eines Steck-Modells für einen einfachen Zusammenbau. Klebstoff wird hierfür nicht benötigt.