Nicht das Richtige gefunden?

Mehr entdecken:

Home Cinema Systeme
mit 3D-Sound:

Raumklang präzise wie nie zuvor.

Authentischen Kinosound gibt es ab sofort auch in den eigenen vier Wänden. Mithilfe neuester 3D-Soundformate wie Dolby Atmos, DTS:X und Auro 3D tauchen Sie in völlig neue Klangwelten ein. Wir zeigen Ihnen, welche Möglichkeiten sich mit einem 3D-Rundum-Soundsystem bieten. Sie möchten die Vorteile leibhaftig erleben? Dann besuchen Sie doch einen Media Markt vor Ort in Ihrer Nähe.

Zu den Produkten

3D-Sound Funktionsweise.

Prinzipiell verfolgen alle 3D-Soundformate das gleiche Ziel: Die komplette Einbeziehung des Zuhörers und somit einen räumlichen Klang, der wie auch im echten Leben aus allen Richtungen ertönt. Setzen bisherige Surround-Systeme auf Ton von vorne, links, rechts und hinten, werden nun auch Effekte von oben möglich. Dies kann durch folgende Lautsprecher-Konfigurationen erzielt werden.

Klicken Sie unten auf das gewünschte Soundformat, um die Unterschiede zu sehen:

Ein weiterer Vorteil der neuen Soundformate ist die Einbindung von dynamischen Audioobjekten, die sich exakt zu den auf der Leinwand gezeigten Ereignissen platzieren lassen und dadurch wesentlich besser geortet werden können.

Ein Beispiel soll dies verdeutlichen: Eine Szene auf einem großen öffentlichen Platz. Es regnet und gelegentlich ertönt Gewitterdonner. Zwei Darsteller befinden sich im Gespräch. Dann ist aber auch das Geräusch eines Mofas zu hören, das im Hintergrund von vorne links nach hinten rechts fährt. Zusätzlich kann man noch weitere Hintergrundgeräusche wahrnehmen wie Kirchenglocken und Unterhaltungen von Passanten. Alle diese Geräusche haben ihre Quelle an unterschiedlichen Orten.

Würden nun all diese Geräusche gleichmäßig über alle Surround-Lautsprecher wiedergegeben, würde dadurch natürlich die räumliche Zuordnungsschärfe beim Zuschauer leiden, denn einzelne Geräusche würden so zwangsläufig ineinanderfließen. 3D-Soundformate verhindern genau das und sprechen jeden Lautsprecher einzeln an. So wird der Klang auftreffender Regentropfen gleichmäßig über alle Lautsprecher wiedergegeben, das Geräusch des vorbeifahrenden Mofas hingegen wird jeweils an die entsprechenden Lautsprecher von vorne links nach hinten rechts gegeben.

Geräuschkulissen wie die gerade beschriebene erfahren somit eine erheblich präzisere und damit räumlichere Wirkung. Details werden perfekt herausgearbeitet und im Unterbewusstsein erzeugt die differenzierte akustische Umgebung eine ganz neue, bisher nicht gekannte Realität.

Welche neuen 3D Soundformate gibt es?

Dolby Atmos

Dolby Atmos punktet mit einer verbesserten Audioqualität, einer exakten räumlichen Abbildung der Soundeffekte und der Ergänzung einer Klangebene von oben. In Verbindung mit bis zu sechs Deckenlautsprechern oder nach oben gerichteten Dolby Enabled-Lautsprechern, bei denen der Schall von der Decke zum Zuschauer reflektiert wird, entsteht ein Klangerlebnis, das wie im echten Leben aus allen Richtungen ertönt.

DTS:X

Das Tonformat DTS:X erweist sich als sehr flexibel. Zwar sollte die grundlegende Positionierung der Lautsprecher nah an den Idealvorgaben von 5.1 bzw. 7.1 Systemen vorgenommen werden, DTS-X ermöglicht aber sowohl Konfigurationen mit Height- oder Deckenlautsprechern als auch mit Dolby Enabled-Lautsprechern. Das System konzentriert sich zudem besonders auf die Dialogverständlichkeit. In Filmen mit lauten Hintergrundgeräuschen ist die Sprache dadurch klar und deutlich für den Hörer erkennbar.

Auro 3D

Dank seiner extrem hochauflösenden Klangqualität wird Auro 3D selbst anspruchsvollen Musikliebhabern gerecht. Auro 3D arbeitet dabei mit Height-Lautsprechern. Für eine nahtlose Klangatmosphäre kann außerdem ein Deckenlautsprecher ergänzt werden. Zu beachten ist allerdings: Bislang gibt es nur wenig Filme, die in Auro 3D abgemischt sind. Außerdem ist meist ein kostenpflichtiges Hardware-Update für AV-Receiver notwendig.