Keinen Augenblick mehr verpassen.

Ferngläser sind nicht nur bei der Jagd oder auf See ein unverzichtbarer Begleiter. Auch auf Konzerten, bei Outdoor-Aktivitäten oder selbst zum Sterne beobachten können sie äußerst nützlich sein. Für jeden Anwendungsbereich gibt es das passende Modell. Aber welches Fernglas brauche ich genau und was für Eigenschaften benötigt es für meine Zwecke? Welche Vergrößerung ist notwendig um Tiere oder Sterne zu beobachten? Keine Sorge, hier erfahren Sie alles über die verschiedensten Arten und deren Besonderheiten.

Finden Sie das für Sie passende Fernglas für jeden Einsatzzweck – jetzt auch in Ihrem nächsten Media Markt vor Ort.

Unsere beliebtesten Ferngläser

Weitere Informationen auf einen Blick.

Brillenträger

Brillenträger sollten auf ein Fernglas mit umklappbaren oder faltbaren Augenmuscheln setzen. Brillenträgerokulare setzen die Austrittspupille weiter nach hinten, so dass man auch mit aufgesetzter Brille das ganze Sehfeld überblicken kann. Finden Sie auch mit Brille Ihr Fernglas.

Das kleine Fernglas-Lexikon.

Objektivdurchmesser

Der Objektivdurchmeser gibt in Millimetern den Durchmesser an, duch den Licht in das Fernglas gelangt. Je größer der Durchmesser, desto mehr Licht kann eintreten und umso besser ist das Fernglas für die Dämmerung geeignet.

Lichtstärke

Wie die Dämmerungszahl ist auch die Lichtstärke ein rechnerischer Wert, der sich wie folgt berechnen lässt : Durchmesser der Austrittspupille im Quadrat ergibt die Lichtstärke. Je größer der Wert – immer in Verbindung mit einem großen Objektivdurchmesser, um so geeigneter ist ein Fernglas für den Einsatz in der Dämmerung und der Nacht. Miteinander kombiniert geben sie einen Anhaltspunkt, ob das Fernglas für schlechte Lichtverhältnissen geeignet ist.

Vergütung ( Antireflexbeschichtung )

Optische Linsen die unvergütet sind, reflektieren einen Teil des einfallenden Lichts. Dadurch entsteht ein Lichtverlust von bis zu 50 % sowie eine Verminderung des Kontrastes durch Streulicht. Durch die Vergütung der Linsen ( Aufdampfen von Metalloxyden oder -fluoriden ) wird die Reflexion an den Glasoberflächen extrem gemindert und die Lichtdurchlässigkeit gesteigert. Die Qualität der Vergütung ist dabei abhängig von: Der Anzahl der vergüteten Linsen und Prismen, der Vergütungstechnologie und der Quantität der Vergütungsschichten.

Dämmerungsanzahl

Die Dämmerungsanzahl ist das rechnerische Maß für die Sehleistung eines Fernglases bei schwachem Licht. Berechnet wird sie mit der Formel Wurzel aus dem Objektivdurchmesser x der Vergrößerung. Leistungssteigernde Ausstattungen des Glases durch zum Beispiel der Vergütung wird dabei nicht berücksichtigt.

Porro-Prismen

Das Objektiv liefert an das Okular seitenverkehrte Bilder. Porro-Prismen sorgen dafür, dass die auf dem Kopf stehenden Bilder richtig gestellt werden. Im Vergleich zu anderen Prismen-Systemen bieten Porro-Prismen eine bessere Bildqualität.

P-Belag ( Phasenvergütung )

Mit dem P-Belag ist eine spezielle Schicht auf dem Dachkantprisma gemeint. Beim Dachkantprisma durchläuft der Strahlenhang zwei Prismen, die unmittelbar nebeneinander angeordnet sind. Ein P-Belag stellt sicher, dass keine Phasenverschiebung der Lichtwellen im Prisma zustande kommt.