FISCHER 85835 PEDALE TOUR KUNSTSTOFF ANTIRUTSCH Pedale

Artikelnummer:
2065236
0
(0) Bewertung schreiben und bis zu 300€ gewinnen
Produkttyp:
Pedale
Lieferumfang:
Antirutschpedale, Bedienungsanleitung
Funktionen:
Anti-Rutsch
Besondere Merkmale:
Passende für alle Fahrrad-Typen, mit Reflektoren, zugelassen im Bereich der StVZO
Material:
Kunststoff
Farbe:
Schwarz
Packmaße (BxHxT) (cm):
11 x 20 x 6.5 cm
Mehr technische Daten
  • Auf die Wunschliste
  • Auf die Vergleichsliste
  • Drucken
7,99
inkl. MwSt. zzgl. Versand € 4,99 

Jedem Bike das passende Fahrradpedal!

Jeder Fahrradtyp benötigt sein spezielles Fahrradpedal. So führt der Fahrradzubehör-Fachhandel verschiedene Pedal-Typen im Sortiment.

  • Normale Fahrradpedale für Standardräder, wie City-Bikes, Trekking-Bikes und E-Bikes. Sie werden auch Touring-Pedale, Standardpedale oder Blockpedale genannt.
  • MTB-Pedale oder auch „Bärentatzen“
  • Klickpedale für Rennrad oder Mountainbike

Tourenpedal – Das Fahrradpedal für den Alltag!

Die normalen Fahrradpedale sehen meist wie ein Kunststoffblock aus, daher werden sie häufig auch Blockpedale genannt. Sie bestehen in der Regel aus Kunststoff und sind flach. Verfügen sie an den Auflageflächen für die Schuhe über rutschfeste Gummiflächen, dann werden sie, wie auch im MediaMarkt Online-Shop, Antirutsch-Pedale genannt. Sie empfehlen sich für den Einsatz bei E-Bikes, da hierbei der Stand- und Rutschsicherheit hohe Priorität eingeräumt werden sollte.

Bärentatzen für die Offroad-Piste!

Wer mit dem Mountainbike offroad unterwegs ist, benötigt Fahrradpedale mit besonders festem Grip. Die sog. Bärentatzen-Pedale ähneln einer umgedrehten Bären-Pranke. Das breite Pedal besteht aus einem Metallkäfig mit Spitzen oder Zacken, auf denen man mit speziellen MTB-Schuhen optimalen Halt findet. Vor allem bei Feuchtigkeit sind sie um ein Vielfaches sicherer als die normalen Blockpedale. Wer es noch eine Stufe sicherer mag, der greift zur Bärentatze als Klickpedal.

Klickpedale – Fahrradpedale für sportliche Fahrer!

Alle Radler, die sportlich auf dem Rennrad unterwegs sind oder dynamisch auf dem Mountainbike, benötigen Klickpedale. Sie verfügen über einen Mechanismus, in den man mit seinen Radschuhen einklicken kann. Dafür benötigen die Schuhe spezielle Pedalplatten (Cleats genannt), die in die Klickpedale einrasten können. Dafür muss der Fahrer mit seinem Schuh nur mit etwas Druck auf das Pedal aufsetzen und beide Komponenten verbinden sich. Zum Lösen reicht schon eine kleine Drehung des Schuhs und schon ist man innerhalb eines Wimpernschlages wieder „frei“. Bei Klickpedalen kann der Fahrer nicht mehr vom Pedal abrutschen und sie ermöglichen zudem den sogenannten "runden Tritt." Während der eine Fuß das Pedal nach unten tritt, zieht der andere Fuß bzw. der Schuh das Pedal durch die Klickverbindung nach oben. So ist ein effektiveres und gleichmäßigeres Treten möglich.

Fahrradpedale – leicht selbst gewechselt!

Mit dem richtigen Fahrradwerkzeug ist das Wechseln von Fahrradpedalen eine Sache von maximal zwanzig Minuten. Man benötigt lediglich einen Schraubschlüssel („Maulschlüssel“), um die alten Pedale auszubauen. Dazu dreht man das rechte Fahrradpedal entgegen dem Uhrzeigersinn, also links herum heraus - das linke Pedal entsprechend anders herum. Anschließend schraubt man die neuen Fahrradpedale drauf. Fertig!

Zum Seitenanfang